Menü

Das DÖRNBERG. Presse und Aktuelles.

jPList Actions
  • Alle Meldungen
  • Aktuelles
  • Pressespiegel

Mittelbayerische Zeitung

Münchner kaufen Filetstück an den Bahngleisen

Aurelis hat die 230.000 Quadratmeter im Inneren Westen abgegeben. Bis 2017 entsteht hier ein neues Viertel. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2012

Mittelbayerische Zeitung

Hier wächst ein neues Stadtviertel für 1.800 Bewohner

Mit dem neuen Verlagshaus der Mittelbayerischen Zeitung wurde der Maßstab für die Bebauung der Ladehofstraße auf dem ehemaligen Bahnareal gesetzt

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2013

Mittelbayerische Zeitung

Aus einer Brache wird ein städtebauliches Filetstück

Stadtverwaltung und Planer arbeiten am endgültigen Bebauungsplan für die ehemaligen Bahnflächen westlich der Kumpfmühler Brücke. 2015 könnte die Erschließung beginnen.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2013

Mittelbayerische Zeitung

Neuer Stadtteil: Die Bürger reden mit

Im Dörnbergviertel entstehen 1.300 Wohnungen. Die Pläne werden im November ausliegen. Skeptische Anwohner können ihre Kritik einbringen.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2013

Mittelbayerische Zeitung

Dörnbergviertel: Baubeginn frühestens Ende 2015

Die Planungen liegen derzeit noch „im relativ Groben“, teilte der Bauträger auf einer Informationsveranstaltung der SPD am Sonntag mit.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2013

Mittelbayerische Zeitung

Die Stadt informiert

Die Stadtverwaltung lädt zu einer Informationsveranstaltung im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung ein

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2013

Das DÖRNBERG – ein Bauvorhaben mit großem Mehrwert für alle

Auf dem ehemaligen Bahnareal im Inneren Westen Regensburgs entsteht großzügiger Raum für Wohnen und Arbeiten in Verbindung mit Erholung, Freizeit und Sport.

Es gibt nur noch wenige qualitativ hochwertige Freiflächen in Regensburg, die für eine Bebauung geeignet sind. Die letzte in unmittelbarer Altstadtnähe ist das ehemalige Bahnareal zwischen Dechbettener und Kumpfmühler Brücke. Genau dort wird das DÖRNBERG geschaffen. Es verwandelt das aktuell ungenutzte Gebiet in ein identitätsstiftendes Wohn- und Gewerbequartier und trägt so zur Aufwertung der gesamten Lage bei. Auch der in diesem Zuge stattfindende Ausbau der Infrastruktur im Inneren Westen sowie die Integration von Erholungs- und Grünflächen und eines umfassenden Nahversorgungszentrums bilden Mehrwerte, von denen die gegenwärtigen ebenso wie die zukünftigen Anwohner und ganz Regensburg profitieren.

Schaffen von Wohnraum

Attraktiver Technologiestandort mit interessanten Arbeitgebern, beliebte Universitätsstadt mit vielfältigen Freizeitmöglichkeiten, UNESCO Welterbe mit reichhaltigem kulturellen Angebot: Die Anziehungskraft Regensburgs beruht auf vielfältigen Aspekten. So verwundert auch der durchschnittliche Zuzug von etwa 1.800 Personen jährlich nicht. Eine zentrale Herausforderung, vor die dieses gesunde Wachstum die Stadt sowie ihre gegenwärtigen und zukünftigen Bürger stellt: Wohnraum ist ein kostbares Gut – vor allem in unmittelbarer Altstadtnähe.

DAS DÖRNBERG wird einen maßgeblichen Beitrag zur Entspannung der Wohnraumsituation leisten: Im Rahmen des Bauvorhabens entstehen etwa 1.100 Wohneinheiten in mehreren Abschnitten. Mit einer Größe zwischen ca. 39 und ca. 214 Quadratmetern erfüllen diese die unterschiedlichen Bedürfnisse der zukünftigen Bewohner und schaffen ein individuelles Zuhause für die Realisierung ganz persönlicher Wohnvorstellungen.

Platz für neues Gewerbe

Das DÖRNBERG hat als Mischgebiet noch mehr vorzuweisen als den benötigten Wohnraum. Es integriert ebenso eine großzügige Fläche für moderne Büro- und Gewerbeeinheiten. Dabei lassen sich die einzelnen Grundstücke ideal an die Bedürfnisse künftiger Nutzer anpassen. Die zentrale Lage des Areals mit guter Anbindung an die Autobahnen und gleichzeitig Fußläufigkeit zur Regensburger Altstadt sowie eine durchdachte Erschließung innerhalb der städtischen Infrastruktur erhöht die Anziehungskraft des Bauprojekts im beliebten Inneren Westen. Auf diese Weise bietet das DÖRNBERG ideale Voraussetzungen für bestehendes und entstehendes Gewerbe.

Erholung und Versorgung in unmittelbarer Nähe

Dem Prinzip des grünen urbanen Lebens folgend verbindet das DÖRNBERG moderne Architektur und funktionelle Strukturen für Wohnen und Arbeiten mit großzügigen Grün- und Freizeitanlagen. Das ermöglicht den gegenwärtigen und zukünftigen Anwohnern in direkter Regensburger Altstadtnähe ein Leben wie in einem großen Garten. Der weitläufige Park, der sich über ca. ein Viertel der gesamten Arealsfläche erstrecken soll, ist mit einem Netz aus Rad- und Fußwegen durchzogen, das die ideale Verbindung zwischen Regensburgs Innenstadt und dem Inneren Westen herstellt. Die verkehrsberuhigte Planung schafft für die gesamte Nachbarschaft beste Voraussetzungen für individuelle Naherholung.

Neuer Dreh- und Angelpunkt des gesamten Viertels wird darüber hinaus ein umfassendes Nahversorgungszentrum an der Kumpfmühler Brücke, durch das sämtliche Bedürfnisse des täglichen Bedarfs und darüber hinaus abgedeckt werden. Die Einbindung eines Hotels soll Touristen ermöglichen ihr Reiseziel Regensburg im DÖRNBERG gleich von einer seiner schönsten Seiten kennenlernen und von dort aus die historische Altstadt bequem zu Fuß erkunden können.

Geplanter Baubeginn ist Anfang 2015

Derzeit arbeiten Stadtplanungsamt und Projektverantwortliche gemeinsam daran, einen Bebauungsplan zu erstellen. Je nach Verlauf des weiteren Prozesses soll Anfang 2016 der Startschuss für die Bebauung fallen. Die Bezugsfertigkeit des letzten Bauabschnitts könnte bis 2020 erfolgen. „Mit gutem Gewissen kann man das DÖRNBERG bereits heute als Regensburgs wichtigstes Bauprojekt in den kommenden Jahren bezeichnen“, sagt einer der beiden Bauherren Martin Bucher, Geschäftsführer der Dörnberg-Viertel Projekt GmbH & Co. KG. Er selbst ist gebürtiger Regensburger, kennt den Inneren Westen und seine hohe Wohnqualität, aber auch dessen Entwicklungsbedarf an der einen oder anderen Stelle. „Deshalb bin ich überzeugt davon, dass meinem Projektpartner Hubert Haupt und mir mit dem DÖRNBERG ein Beitrag dazu gelingt, das beliebte Viertel weiter aufzuwerten – für die gegenwärtigen und zukünftigen Anwohner und alle Bürger der Stadt.“

Kontakt für Rückfragen:

Valentum Kommunikation GmbH
Frau Martina Weininger

Bischof-von-Henle-Straße 2b
93051 Regensburg 

Tel: 0941 – 696463-3
E-Mail: martina.weininger@valentum.de

www.valentum-kommunikation.de

for development only-> Aktuelles 2013

Mittelbayerische Zeitung

Eislaufen unter freiem Himmel im Dörnberg-Viertel

Vorankündigung zu „Eiszauber im Dörnberg“ im Regensburger Lokalteil

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2014

Mittelbayerische Zeitung

Gratis Eiszauber im Dörnberg-Viertel

Vorbericht zum „Eiszauber im Dörnberg“: MZ-Clubmitglieder profitieren neben freiem Eintritt auch von kostenlosem Schlittschuhverleih

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2014

Endlich Winter: „Eiszauber im DÖRNBERG“

Eine Eisfläche an der Kumpfmühler Brücke lädt vom 20. bis 23. Februar sowie vom 27. Februar bis einschließlich 4. März 2014 zum kostenfreien Wintersportvergnügen ein.

Schneekristalle vor Augen, Kufenzischen im Ohr – Eislaufen ist in der kalten Jahreszeit ein beliebter Freizeitsport. In wenigen Tagen haben alle Regensburger Schlittschuhfreunde die Möglichkeit, ihrem winterlichen Hobby nachzugehen – in der Stadt und unter freiem Himmel.

Unter dem Motto „Eiszauber im DÖRNBERG“ verwandelt sich der Innenhof beim Schenker-Turm an der Kumpfmühler Brücke vom 20. bis 23. Februar sowie vom 27. Februar bis einschließlich 4. März 2014 in einen Platz für lebendiges Wintersport-Vergnügen: Eine 300 Quadratmeter große Eisfläche bietet genügend Platz für Groß und Klein, Anfänger und Fortgeschrittene aus dem Viertel und ganz Regensburg, gemeinsam ihre Runden zu ziehen. Ein Eintrittsgeld wird nicht verlangt, wer die nötige Ausrüstung nicht zu Hause hat, kann sich vor Ort für 2,50 Euro Schlittschuhe leihen. Dieser Betrag kommt in voller Höhe den Jugendmannschaften des EVR zu Gute. 

Neben purem Eislaufvergnügen hat der Veranstalter, die Dörnberg-Viertel Projekt GmbH, in Kooperation mit dem Eissportverein Regensburg und Radio Charivari ein umfangreiches Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Gleich zum Auftakt kann man sich am 20. Februar bei einem Warm-Up von der EVR-Jugend Tricks für Kurven, Rückwärtsfahren und vieles mehr abschauen. Wer gerne ein Autogramm von den Spielern der ersten Mannschaft hätte, der sollte am 22. Februar ab 17.00 Uhr vorbeischauen. Bei dieser Gelegenheit gibt es in einem Torschuss-Wettbewerb auch Tickets für den EVR zu gewinnen. Zusätzlich zu den regelmäßigen abendlichen Discoläufen läutet eine Schools out-Party am 28. Februar für die Jugendlichen die Ferien ein. Mit dem CHARIVARI-Faschingslauf am 2. März wird die fünfte Jahreszeit gefeiert, alle Kostümierten bekommen einen leckeren Krapfen geschenkt.

Auch sonst muss niemand mit knurrendem Magen auf’s Eis: In Zusammenarbeit mit dem bekannten Eventgastronom Jürgen Wittmann von der Agentur Six Sigma werden in Pavillonzelten und einer der angrenzenden Güterhallen verschiedene Speisen und Getränke angeboten. Wer also nicht Eislaufen mag, kann das bunte Treiben beobachten, das lässige Ambiente auf dem Gelände genießen und mitfeiern. Der „Eiszauber im Dörnberg“ endet am Faschingsdienstag. Mehr Informationen zur Veranstaltung und das komplette Programm mit allen Zeiten gibt es auf der Website des Veranstalters www.das-doernberg.de.

Kontakt für Rückfragen:

Valentum Kommunikation GmbH
Frau Martina Weininger

Bischof-von-Henle-Straße 2b
93051 Regensburg 

Tel: 0941 – 696463-3
E-Mail: martina.weininger@valentum.de

www.valentum-kommunikation.de


Diese Meldung als PDF.

for development only-> Aktuelles 2014

Rundschau

Unter freiem Himmel

„Oben links“ mit Verweis auf den „Eiszauber im Dörnberg“

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2014

TV Aktuell

„Eiszauber im Dörnberg“

Veranstaltungsankündigung und Bericht zu Vorbereitungen von TVA

for development only-> Pressespiegel 2014

Mittelbayerische Zeitung

„Eiszauber im Dörnberg“

Video-Beitrag auf Mittelbayerische.tv

for development only-> Pressespiegel 2014

Wochenblatt

for development only-> Pressespiegel 2014

Mittelbayerische Zeitung

Gratis Schlittschuhlaufen mit ersten Frühlingsgefühlen

Von Eisdisco bis Faschingsspaß: Ab morgen ist „Eiszauber im Dörnberg“ angesagt. Wintersport-Liebhaber dürfen sich freuen.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2014

Mittelbayerische Zeitung

Wintersport gratis

Verweis auf Junior-Seite: Beim Eiszauber im Dörnberg“ kommen ab morgen alle Schlittschuh-Fans auf ihre Kosten.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2014

Radio Charivari

„Eiszauber im Dörnberg“

Veranstaltungshinweis im Programm von Radio CHARIVARI

for development only-> Pressespiegel 2014

TV Aktuell

„Bilder des Tages“

Das TVA Journal schließt mit Eindrücken vom „Eiszauber im Dörnberg“

for development only-> Pressespiegel 2014

Mittelbayerische Zeitung

Unterm Schenker-Turm ist die Eisbahn eröffnet

Die Schlittschuhe können wieder ausgepackt werden: Ein kostenloses Wintervergnügen lockt

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2014

BLIZZ

BLIZZLicht

Fotoimpression und Ankündigung des zweiten Veranstaltungswochenendes von „Eiszauber im Dörnberg“

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2014

„Eiszauber im Dörnberg“ geht in die zweite Runde

Nach dem großen Besucherandrang in den ersten Tagen ist die Eisfläche an der Kumpfmühler Brücke auch über das Faschingswochenende von 27. Februar bis 4. März 2014 geöffnet.

Rund 2.300 begeisterte Wintersportanhänger lockte der „Eiszauber im Dörnberg“ am vergangenen Wochenende bereits in den Innenhof beim Schenker Turm an der Kumpfmühler Brücke. Schlittschuhfreunde jeden Alters schnallten sich die Kufen unter die Füße und genossen ihr winterliches Hobby in überwiegend frühlingshafter Atmosphäre. Sogar ein eher verregneter Freitag konnte die Hartgesottenen nicht davon abhalten, ihre Runden auf der 300 Quadratmeter großen Eisfläche zu drehen.

„Ich bin schon länger nicht mehr auf Schlittschuhen gestanden, aber da fühlt man sich gleich wieder in Kindertage zurückversetzt“, schwärmt auch der gebürtige Regensburger Martin Bucher, Geschäftsführer der Dörnberg-Viertel Projekt GmbH, die den Eiszauber veranstaltet. Er freut sich, dass das Angebot bei den Regensburgern so gut ankommt. Besondere Höhepunkte des vergangenen Wochenendes waren die Autogrammstunde mit der 1. Mannschaft des Eisportvereins Regensburg und ein Torschusswettbewerb, bei dem die Zuschauer selbst zum Hockeyschläger greifen und EVR-Heimspieltickets gewinnen konnten. Für Begeisterung sorgte auch das Spiel des Eishockey-Nachwuchses, bei dem am Sonntagmittag die Bambini ihr ganzes Können zeigten.

Schon am kommenden Donnerstag geht es mit dem „Eiszauber im Dörnberg“ weiter: Wer bisher noch keine Gelegenheit hatte vorbeizuschauen, der kann dies in der Zeit von 27. Februar bis einschließlich 4. März 2014 nachholen. Der Eintritt ist nach wie vor kostenfrei, lediglich für die Schlittschuhe fällt eine Leihgebühr von 2,50 Euro an, die in voller Höhe an die EVR-Jugendmannschaften geht.

Die Verantwortlichen haben auch für das zweite Wochenende ein Programm aufgezogen, bei dem für jeden etwas dabei ist. „Ab in die Ferien“ heißt es beispielsweise für Jugendliche bei der Schools-Out-Eisparty am Freitag ab 17 Uhr. Der Sonntagnachmittag steht dann mit dem CHARIVARI-Faschingslauf ganz im Zeichen der fünften Jahreszeit. Jeder Beitrag zum bunten Treiben auf dem Eis und dem Gelände wird belohnt: Alle Kostümierten erhalten einen leckeren Krapfen geschenkt. In den weißen Pavillonzelten werden wieder verschiedene Leckereien von Bratwurst über Waffeln bis hin zu Glühwein als Stärkung für hungrige und durstige Eisläufer angeboten. Der Eiszauber endet schließlich am Faschingsdienstag. Weitere Details zur Veranstaltung und das komplette Programm gibt es auf www.das-doernberg.de.

Kontakt für Rückfragen:

Valentum Kommunikation GmbH
Herr Frank Zeller

Bischof-von-Henle-Straße 2b
93051 Regensburg 

Tel: 0941 – 696512 86
E-Mail: frank.zeller@valentum.de

www.valentum-kommunikation.de


Dies Meldung als PDF.

for development only-> Aktuelles 2014

Mittelbayerische Zeitung

Großer Run auf das Eis

Rückblick auf das erste Veranstaltungswochenende und Ausblick auf die zweite Runde „Eiszauber im Dörnberg“

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2014

Mittelbayerische Zeitung

Fasching auf dem Eis

Noch bis Dienstag ist der „Eiszauber im Dörnberg“ für die Besucher geöffnet

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2014

Mittelbayerische Zeitung

for development only-> Pressespiegel 2014

Über 6.000 Besucher beim „Eiszauber im Dörnberg“

Mit der Faschingszeit ging auch die Veranstaltung an der Kumpfmühler Brücke zu Ende.

Schon in der Auftaktwoche vom „Eiszauber im Dörnberg“ war mit einer Autogrammstunde der 1. Mannschaft vom EVR und einem Spiel der Bambini-Mannschaft gerade für Eishockey-Fans einiges geboten. Das Programm am Faschingswochenende stand dem um nichts nach und fand ebenso großen Anklang: Wieder tummelten sich zahlreiche Regensburger Schlittschuhfreunde bei angenehmen Temperaturen auf der 300 Quadratmeter großen Eisfläche beim Schenker Turm an der Kumpfmühler Brücke.

So bot die „Schools Out-Eisparty“ am Freitagabend für Jugendliche eine gute Gelegenheit, die Ferienzeit gebührend einzuläuten: Zu heißer Discomusik verwandelte sich die Eisbahn in ein lässiges Partyareal. Ein weiteres Highlight bildete der CHARIVARI-Faschingslauf am Sonntag, bei dem die Jecken das Eis eroberten. Viele Besucher folgten der Einladung, kostümiert zu kommen, und erhielten für ihre kreativen Verkleidungen einen leckeren Krapfen. Die Stimmung rund um das Eis war so, wie es sich für die fünfte Jahreszeit gehört: Ausgelassen und bunt. 

Aber auch das schönste Fest findet einmal seinen Abschluss: Nach weiteren Faschingsläufen ging der „Eiszauber im Dörnberg“ schließlich am Dienstag zu Ende. Die Dörnberg-Viertel Projekt GmbH als Veranstalter freut sich, dass das Angebot so gut bei den Bürgerinnen und Bürgern ankam: „Es ist schön, dass wir über 6.000 Regensburgern das Gelände, auf dem in den kommenden Jahren unter dem Namen „Das Dörnberg“ neuer Gewerbe-, Büro- und Wohnraum entstehen wird, auf diese Weise näher bringen konnten,“ so das Resümee von Martin Bucher, selbst gebürtig aus der Domstadt und Geschäftsführer der Dörnberg-Viertel Projekt GmbH. Lebendige Eindrücke vom Eiszauber gibt eine Fotogalerie auf www.das-doernberg.de.

Kontakt für Rückfragen:

Valentum Kommunikation GmbH
Herr Frank Zeller

Bischof-von-Henle-Straße 2b
93051 Regensburg 

Tel: 0941 – 696512 86
E-Mail: frank.zeller@valentum.de

www.valentum-kommunikation.de


Diese Meldung als PDF.

for development only-> Aktuelles 2014

Mittelbayerische Zeitung

for development only-> Pressespiegel 2014

BLIZZ

for development only-> Pressespiegel 2014

Gong FM

„Stadtplanung hautnah!“

Beitrag über das Planspiel an der Staatlichen Fachoberschule Regensburg

for development only-> Pressespiegel 2014

Mittelbayerische Zeitung

„Schüler planen Stadt“

In einem Spiel planen Schülerinnen und Schüler die Bebauung eines ganzen Viertels.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2014

Mittelbayerische Zeitung

„Quartiersplanung, die Freude bereitet“

Die Konzeption für das Dörnberg-Viertel ist beschlossene Sache - wenn auch „nur“ in einem Planspiel, bei dem sich die FOS-Schüler besonders engagierten.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2014

Rundschau

„Viele Ideen für ein neues Viertel“

Das neue Stadtquartier „Das Dörnberg“ soll künftig Wohnen, Arbeiten und Erholung in bester Altstadtlage verbinden

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2014

„Stadtplanung Hautnah!“ – Schüler gestalten in einem Planspiel „Das Dörnberg“

Planungen, Diskussionen, Änderungsanträge – 30 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 der Privaten Schulen Breitschaft Regensburg simulierten den Weg zu kommunaler Entscheidungsfindung am Beispiel Stadtentwicklung.

Ganz schön spannend – diese Kommunalpolitik! Zu dieser Erkenntnis kamen 30 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 der Privaten Schulen Breitschaft in Regensburg nach einem Planspiel zum Thema Stadtentwicklung. Möglich gemacht wurde dies durch die Dörnberg-Viertel Projekt GmbH, die an insgesamt drei Regensburger Schulen Simulationen dieser Art durchführte.

Für einen Tag schlüpften die Teilnehmer in die Rollen der verschiedenen Akteure im Stadtentwicklungsprozess – von Stadtrat und Stadtplanungsamt über Experten der Baubranche und Eigentümer bis hin zu Interessengruppen aus der Bürgerschaft. Spielerisch erfahren die jungen Menschen so hautnah die Funktionsweisen kommunaler Entscheidungen. Am Ende des Tages sollte dabei eine gemeinsame Vorlage für einen Bebauungsplan für das neue Quartier „Das Dörnberg“ entstehen, welches sich im beliebten Inneren Westen der Stadt auf einer derzeit ungenutzten Fläche südlich der Ladehofstraße zwischen Dechbettener und Kumpfmühler Brücke erstreckt.

„Ich war heute eine Stadträtin und habe eine Partei vertreten, diskutiert und Entscheidungen getroffen. In einer so großen Gruppe war das gar nicht so einfach, weil alle unterschiedliche Interessen innerhalb der Parteien und Bürger haben. Wenn ich daran denke, dass es im wahren Leben noch viel mehr Meinungen unter einen Hut zu bringen gibt, stelle ich mir das total schwierig vor!“ resümierte Julia Lenker.

Der Tag war gefüllt mit hitzigen Diskussionen, bei denen im Plenum – genau wie im echten Leben – verschiedene Argumente ausgetauscht und abgewogen wurden. Neben der Ausarbeitung des gemeinsamen Bebauungsplans waren die intensive Debatte über den Vorschlag und das Erstellen von Änderungsanträgen die zentralen Lernfelder des Tages. Als Highlight stand am Ende eine finale Abstimmung im Stadtrat.

Besonderes Lob gebührte an diesem Tag den Vorsitzenden und Vizevorsitzenden. Sie hatten die Aufgabe, die Auseinandersetzungen anzuleiten und die verschiedenen Interessen in Einklang zu bringen. Maximilian Scheuerer moderierte als Oberbürgermeister die Sitzungen im Stadtrat: „Es war wirklich spannend, in die Rolle des Oberbürgermeisters zu schlüpfen. Allerdings war es gar nicht so einfach, die Diskussionen zu kontrollieren und gleichzeitig die eigene Meinung zu vertreten. Aber es war echt interessant zu sehen, wie der stark der Einfluss der Kommunalpolitik auf unseren Alltag ist und inwiefern man sich auch als Bürger in die politischen Entscheidungen der Stadt einbringen kann und die Chance zum Mitreden hat.“

Und wie ging’s aus? Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen konnten sich zum Ende des Planspiels auf einen gemeinsamen Bebauungsplan für das Quartier „Das Dörnberg“ einigen. Stadtrat und Bürgerversammlung zeigten sich mit dem vom Stadtplanungsamt und Eigentümern vorgelegten Vorschlag als Grundlage zufrieden. In einigen Punkten sahen sie dennoch Konkretisierungs- bzw. Änderungsbedarf. So beschloss der Stadtrat beispielsweise, dass sich ein „Haus der Religionen“ im Quartier befinden sollte, um Bewohnern verschiedener Religionen einen gemeinsamen Ort des Glaubens zu gewährleisten. Kitaplätze und Kindergärten wurden sowohl vom Stadtrat, als auch von den Bürgern als wichtiger Faktor für den Bebauungsplan erachtet.

„Nur wer weiß, welche Abläufe hinter solchen Entscheidungen im Stadtplanungsprozess stecken, kann diese auch vollständig begreifen. Mit dem Planspiel möchten wir den jungen Menschen dafür eine Orientierungshilfe an die Hand geben und zeigen, wie wichtig Kommunalpolitik ist“, sagt der gebürtige Regensburger Martin Bucher, Geschäftsführer der Dörnberg-Viertel Projekt GmbH. „Wir möchten junge Menschen in ihrer Entwicklung zu selbstbestimmten und aktiven Bürgerinnen und Bürgern bestärken.“

Kontakt für Rückfragen:

Valentum Kommunikation GmbH
Frau Anke Gruber

Bischof-von-Henle-Straße 2b
93051 Regensburg 

Tel: 0941 – 696512 82
E-Mail: anke.gruber@valentum.de 

www.valentum-kommunikation.de


Diese Meldung als PDF.

for development only-> Aktuelles 2014

TV Aktuell

Planspiel: Jugendliche lernen Kommunalpolitik

Beim Planspiel „Stadtplanung hautnah!“ schlüpfen Schülerinnen und Schüler für einen Tag in die Rolle von Akteuren im Stadtentwicklungsprozess – von Stadtrat und Stadtplanungsamt über Experten der Baubranche und Eigentümer bis hin zu Interessengruppen aus der Bürgerschaft. Spielerisch erfahren die jungen Menschen so am Beispiel „Das Dörnberg“ hautnah die Funktionsweisen kommunaler Entscheidungen.

for development only-> Pressespiegel 2014

Donau-Post

Stadtplanung hautnah!

Schüler gestalten in einem Planspiel das „Dörnberg-Viertel“

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2014

BLIZZ

for development only-> Pressespiegel 2014

Preisgericht prämierte Ideen für „Dörnbergforum“

Zwei Münchner Architektenbüros konnten mit ihren Entwürfen bei der Gestaltung der rund 10.000 Quadratmeter Fläche in direkter Regensburger Altstadtnähe überzeugen.

„Das Dörnberg“ – unter diesem Namen wird in den kommenden Jahren in Regensburgs Innerem Westen Raum für Wohnen, Arbeiten und Naherholung entstehen. Als Auftakt des Projekts ist ab 2015 die Umsetzung des „Dörnberg-Forums“ an der Kumpfmühler Brücke, dem östlichen Ende des Baugebiets geplant. Dabei handelt es sich um ein umfassendes Quartiers- und Nahversorgungszentrum, in dem Einzelhandel, Büroräumlichkeiten, Dienstleistungen, Gastronomie und ein Hotel Platz finden sollen.

Neun ausgewählte Architektenbüros aus München und Regensburg erhielten im Rahmen eines Planungswettbewerbs die Möglichkeit, ihre Ideen zur Ausgestaltung des „Dörnberg-Forums“ zu präsentieren. Auslober des Wettbewerbs war die Dörnberg-Viertel Projekt GmbH & Co. KG, die sich für den in Aufstellung befindlichen Bebauungsplan verantwortlich zeichnet. Die Bewertung der eingereichten Beiträge lag in den Händen eines Preisgerichts unter Vorsitz der Münchner Architektin Prof. Ingrid Burgstaller. Den ersten Platz teilten sich die Entwürfe von Allmann Sattler Wappner Architekten und Brückner Architekten, beide aus München.

„Die ausgezeichneten Entwürfe schafften es auf Ihre Art, eine Torwirkung zur Altstadt zu erzeugen und einladende Freiräume zu gestalten, zwei Aspekte, die uns besonders wichtig sind“, so der gebürtige Regensburger und Geschäftsführer der Projektgesellschaft Martin Bucher. Neben den Bauherren saßen in den Reihen der Jury Entscheider aus Regensburgs Politik und Verwaltung wie Oberbürgermeister Joachim Wolbergs, CSU-Stadtrat Josef Zimmermann und Planungs- und Baureferentin Christine Schimpfermann. Bei der Beurteilung der Wettbewerbsbeiträge wurde besonderer Wert auf städtebauliche Aspekte gelegt, d.h. eine stimmige Einbettung in die Umgebung. Die funktionale Eignung war ein weiteres wichtiges Beurteilungskriterium. Eine Identität stiftende Wirkung für das gesamte Viertel und ein Höchstmaß an Aufenthalts- und Lebensqualität für künftige Nutzer bestimmen die Rolle des Quartierszentrums.

Der Weg zum endgültigen Entwurf, der beim „Dörnberg-Forum“ zur Ausführung kommt, ist noch lang, jetzt geht es an die Feinarbeit: Auf Basis von Gesprächen mit interessierten Mietern werden die Entwürfe der Erstplatzierten nun überarbeitet.

Kontakt für Rückfragen:

Valentum Kommunikation GmbH
Frau Martina Weininger

Bischof-von-Henle-Straße 2b
93051 Regensburg

Tel: 0941 – 696512 84
E-Mail: martina.weininger@valentum.de

www.valentum-kommunikation.de


Diese Meldung als PDF.

for development only-> Aktuelles 2014

BLIZZ

Ideen für „Dörnberg-Forum“ prämiert

Zwei Münchner Architektenbüros überzeugten mit ihren Entwürfen bei der Gestaltung

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2014

Mittelbayerische Zeitung

Politiker für einen Tag

Breitschaft-Schüler schlüpfen in die Rollen von Stadtplanern

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2014

Mittelbayerische Zeitung

Schüler entdecken Politik: Wie plant man Stadtteile?

Neuntklässler der Privaten Schulen Breitschaft simulierten die kommunale Entscheidungsfindung am Beispiel des Dörnberg-Projekts.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2014

Rundschau

Zwei Entwürfe für das Dörnberg-Forum

Die Münchner Architektenbüros ASW und Brückner haben den Wettbewerb gewonnen

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2014

TV Aktuell

Gestaltung des Dörnberg-Viertels festgelegt

Im Februar durften die Regensburger auf dem Gelände noch den „Eiszauber im Dörnberg“ erleben, bald wird im inneren Westen alles ganz anders aussehen. Ein neuer Stadtteil für Regensburg, das Dörnberg-Viertel soll hier entstehen. Als erstes soll ab 2015 das sogenannte „Dörnberg Forum“ gebaut werden. Dafür gibt es jetzt gleich zwei Entwürfe.

 

 

for development only-> Pressespiegel 2014

Mittelbayerische Zeitung

for development only-> Pressespiegel 2014

Mittelbayerische Zeitung

Elegante Visionen für das Dörnberg-Forum

2015 wird als Entree zum neuen Stadtviertel ein Quartierszentrum an der Kumpfmühler Straße entstehen. Beim Architektenwettbewerb gab es zwei Sieger.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2014

TV Aktuell

Das TVA-Journal (Wetter)

In einer Themenwoche stellt TVA die Stadtviertel Regensburgs vor, u.a. das Dörnberg

for development only-> Pressespiegel 2014

Mittelbayerische Zeitung

Sonderbeilage zu den ImmobilienTagen 2014 in Regensburg

Quartier mit Lebensqualität – Stadtentwicklung: Welche Anforderung soll ein neues Viertel erfüllen?

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2014

Immobilien Zeitung

Eine halbe Milliarde Euro auf 23 ha

Das Investorenduo Hubert Haupt Immobilien und Bucher Properties errichtet das Dörnberg-Forum mit Hotel, Einzelhandel und Büros nach den Entwürfen des Architektenbüros Allmann Sattler Wappner – ab Frühjahr kommenden Jahres und zusammen mit dem ersten Wohnbauabschnitt.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2014

TV Aktuell

TVA-Wirtschaft

Beitrag über das Launch-Event des Trendguide Regensburg+Ostbayern, bei dem „Das Dörnberg“ als Hauptsponsor auftrat, inkl. O-Ton von Martin Bucher, Geschäftsführer der Dörnberg-Viertel Projekt GmbH.

for development only-> Pressespiegel 2014

Abriss-Beginn auf dem DÖRNBERG-Areal

Die Bestandsgebäude auf dem Areal im Inneren Westen Regensburgs werden Schritt für Schritt zurückgebaut. Bis Oktober dieses Jahres soll der Abriss komplett abgeschlossen sein.

Der Startschuss für die Vorbereitung auf DAS DÖRNBERG ist nun auch sichtbar gefallen: Seit Anfang März sind die Abrissarbeiten auf dem ehemaligen Bahn-Areal in Regensburgs Innerem Westen im Gange. Die Freilegung des rund 23 Hektar großen, weitgehend ungenutzten Gebiets zwischen Dechbettener und Kumpfmühler Brücke erfolgt in mehreren Schritten. So werden zunächst die Hallen entlang der Ladehofstraße zurückgebaut, was voraussichtlich bereits im Mai 2015 abgeschlossen sein soll. Für August und September ist dann der Abriss der Gebäude an der Kumpfmühler Brücke inklusive des Schenkerturms vorgesehen. Dort ist die Akademie der Darstellenden Künste noch bis Ende des laufenden Schuljahres angesiedelt.

Bei der Freilegung des Areals wird viel Volumen, aber wenig Masse abgerissen, es ist also mit verhältnismäßig wenig Materialschutt zu rechnen. Schließlich handelt es sich bei den Bestandsbauten, die abgetragen werden, nicht um große Betonbunker, sondern um gedeckte Hallen mit Stahlskeletten. Der Abtransport des anfallenden Materials, das entsprechend eines definierten Entsorgungskonzepts fachgerecht beseitigt wird, erfolgt im Wesentlichen über die Dechbettener Straße und die Kumpfmühler Brücke. Einschränkungen bei der Zufahrt der Ladehofstraße oder sonstige Verkehrsbehinderungen sind durch die Baustellensituation nicht zu erwarten.

Wann es schließlich der Baubeginn für DAS DÖRNBERG kommt, ist noch offen. Derzeit befinden sich der Bauherr, die Dörnberg-Viertel Projekt GmbH, und die Stadt Regensburg in der Abstimmung planerischer Details. Hier stehen noch Entscheidungen der Stadt Regensburg aus. Sind diese getroffen, soll es aber recht schnell gehen. „Wir haben bereits Anfragen von über 800 ernsthaften Interessenten für die Wohnangebote im Quartier“, sagt Michael Lentrodt, Geschäftsführer der Dörnberg-Viertel Projekt GmbH.

Fest steht schon jetzt, dass sich der erste Bauabschnitt dem Grundstück an der Ecke Kumpfmühler Straße/Ladehofstraße widmet: Dort wird zunächst das Quartierszentrum „Dörnbergforum“ als Tor zum Viertel entstehen. Mit einem Angebot von Einzelhandel und Gastronomie über Ärztehaus und Fitness bis hin zu modernen Büroflächen und einem Hotel soll dieses nach Fertigstellung zur verbesserten Nahversorgung in der gesamten Nachbarschaft beitragen. Westlich an das „Dörnbergforum“ schließen sich im ersten von insgesamt drei Bauabschnitten mit ca. 20 Stadthäusern und etwa 350 Wohnungen die ersten Wohnraumangebote verschiedener Größenordnung – zwischen 1,5 bis 5 Zimmern bzw. 35 bis 140 Quadratmetern – an. „Insgesamt werden auf dem Areal ca. 1.250 Wohneinheiten entstehen“, so Lentrodt weiter.

Kontakt für Rückfragen:

Valentum Kommunikation GmbH
Frau Martina Weininger

Bischof-von-Henle-Straße 2b
93051 Regensburg 

Tel: 0941 – 696463-3
E-Mail: martina.weininger@valentum.de

www.valentum-kommunikation.de

for development only-> Aktuelles 2015

TV Aktuell

Dörnberg-Viertel: Abbrucharbeiten beginnen

Beitrag über den Beginn der Abrissarbeiten für den ersten Bauabschnitt des „Dörnberg“

Link zum Beitrag

for development only-> Pressespiegel 2015

Mittelbayerische Zeitung

Hier entsteht ein Riesen-Baugebiet

Der Abriss für das Dörnberg-Quartier im Inneren Westen hat begonnen. 800 Wohnungs-Interessenten haben sich beim Investor vormerken lassen.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2015

Rundschau

for development only-> Pressespiegel 2015

BLIZZ

Abrissarbeiten für das neue „Dörnberg“ haben begonnen

Bagger tun das, was Bagger eben tun: abreißen! Derzeit verrichten sie ihren Job auf dem ehemaligen Bahngelände zwischen Kumpfmühler und Dechbettener Brücke. Hier soll einmal ein neues Viertel mit mehr als 1.000 Wohnungen entstehen.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2015

Mittelbayerische Zeitung

Beginn des Abrisses für das Dörnberg

Im Inneren Westen wird ein neues Wohngebiet vorbereitet: das Dörnberg

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2015

Mittelbayerische Zeitung

Platz für das „schönste Baugebiet“

Der Abriss für das Dörnberg-Quartier schreitet voran. Berge von Schutt und Schadstoffen häufen sich. Beim Investor rufen bereits Kauf-Interessenten an.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2015

Mittelbayerische Zeitung

Hunderte Gräber auf Riesenbaustelle entdeckt

In der Ladehofstraße legen Archäologen die Grabstätten frei. Sie gehören zum größten Römerfriedhof von Regensburg. Ihre Anzahl überrascht den Projektleiter.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2015

Bayerischer Rundfunk

Abendschau

Beitrag über die archäologischen Arbeiten auf dem Dörnbergareal

 

for development only-> Pressespiegel 2015

Mittelbayerische Zeitung

Als letztes fällt jetzt der Schenker-Turm

Die Abrissfirma macht ab nächste Woche die ehemalige Heimat der Schauspiel-Akademie dem Erdboden gleich

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2015

Mittelbayerische Zeitung

for development only-> Pressespiegel 2015

BLIZZ

Alter Schenkerturm ist seit Donnerstag Geschichte

Das letzte Gebäude an der Kumpfmühler Brücke ist gefallen. An der Stelle der ehemaligen Heimat der Spedition Schenker und des Akademietheaters entsteht bald das „Dörnbergforum“ mit Geschäften, Arztpraxen, Gastronomie, Hotels und Büroanlagen.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2015

Hochbau-Abriss auf dem DÖRNBERG-Areal abgeschlossen

Als letztes Element fiel der Schenkerturm.

Seit März diesen Jahres läuft der Abbruch der Bestandsgebäude auf dem etwa 25 Hektar großen DÖRNBERG-Areal, dem ehemaligen Bahngelände zwischen Dechbettener und Kumpfmühler Brücke. Nun ist dort mit dem Schenkerturm auch das letzte Element des Hochbaus gefallen. Der gesamte Abschluss der Abrissarbeiten ist für Mitte September geplant. Die archäologischen Untersuchungen, die bereits in den vergangenen Wochen parallel zum Rückbau begonnen haben, werden wie geplant weiter fortgesetzt.

Für 2016 ist der Baubeginn für DAS DÖRNBERG angesetzt: Unter diesem Namen entsteht am Standort ein lebendiges Stadtquartier mit 1.250 neuen Wohneinheiten, einem Nahversorgungszentrum sowie Gewerbe- und Grünflächen. Der erste von drei Bauabschnitten widmet sich dem Grundstück an der Ecke Kumpfmühler Straße/Ladehofstraße. Dort wird das „Dörnbergforum“ zur neuen Adresse für alles, das man im täglichen Leben braucht – von Einzelhandel und Drogerie über Trendgastronomie und Hotel bis hin zu Büros, kleineren Dienstleistungen und sonstigen Nutzungen. Westlich an das „Dörnbergforum“ schließen die ersten Wohnraumangebote verschiedener Größenordnung an.

Kontakt für Rückfragen:

Valentum Kommunikation GmbH
Frau Martina Weininger

Bischof-von-Henle-Straße 2b
93051 Regensburg

Tel: 0941 – 696512 84
E-Mail: martina.weininger@valentum.de

www.valentum-kommunikation.de


Diese Meldung als PDF.

for development only-> Aktuelles 2015

Donau-Post

Als letztes Element fiel der Schenkerturm

Beitrag über den Fortschritt der Abrissarbeiten auf dem Dörnbergareal

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2015

Rundschau

7.000 Wohnungen in Bau

In den kommenden zehn Jahren entstehen in Regensburg Wohnungen für über 15.000 Menschen.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2015

Areal

Die Fakten auf einen Blick

„Das Dörnberg“ entsteht im beliebten Inneren Westen Regensburgs auf einer derzeit ungenutzten Fläche. Zwischen der Dechbettener und der Kumpfmühler Brücke gelegen erstreckt sich das Gebiet südlich der Ladehofstraße. Die attraktive Lage zeichnet sich besonders durch die Fußläufigkeit zur Regensburger Altstadt und die unmittelbare Nähe zum Dörnbergpark aus. Auch überregionale Ziele sind durch die gute Anbindung an die Autobahnen A 93 und A 3 schnell zu erreichen.

Mit der Realisierung des Projekts „Das Dörnberg“ geht ein Ausbau der städtischen Infrastruktur im gesamten Inneren Westen einher, was die Standortattraktivität für Wohnen, Arbeiten und Naherholung weiter erhöht.

Flächennutzung
  • Größe des Umgriffs des Bebauungsplanes: ca. 250.000 m²
  • Luftlinie zur Altstadt: ca. 400 m
  • (Grün-)Fläche für Naherholung/Sportanlagen: ca. 42.000 m² 
Wohneinheiten
  • Anzahl: ca.1.100
  • Größe: Zwischen ca. 39 und ca. 214 m²
  • Anteil sozial geförderter Wohnungen: 15% (über gesamtes Areal verteilt)

for development only-> Fakten und Hintergründe 2015

Verlauf

Die zeitlichen Planungen zum Projekt

Bereits 2007 starteten die Planungen für die zukünftige Nutzung des ehemaligen Bahnareals an der Ladehofstraße. Seit Mitte 2012 befindet sich dieses in Besitz der Dörnberg-Viertel Projekt GmbH & Co. KG die die Entwicklung seither zielstrebig vorantreibt. Der Baubeginn erfolgte 2016, die Fertigstellung wird für 2020 angestrebt.

Was bisher geschah

2007: 

  • Bürgerveranstaltungen
  • Information der Öffentlichkeit
  • Start der Internetseite www.regensburg.de/innerer-westen
  • Stadtteilspaziergang

2009: 

  • Veröffentlichung Zwischenergebnisse Rahmenplanung

2010: 

  • Veröffentlichung Endergebnisse Rahmenplanung
  • Informationsveranstaltung

2011: 

  • Vorstellung der Wettbewerbsergebnisse
  • Anwohnerworkshop Gestaltung Ladehofstraße

Ab 2012: 

  • Möglichkeit für Bürger, Ideen/Anregungen einzureichen

06/2012: 

  • Kauf des Areals durch die Dörnberg-Viertel Projekt GmbH

2012:      

  • Prospekt mit Details zum damaligen baulichen Konzept von der Aurelis
  • Info-Flyer für die Anwohner
  • Website www.das-doernberg.de
  • Kommunikation des aktuellen Status auf der Website www.haupt-immobilien.de

04/2013:          

  • Interview von Hubert Haupt in Newsletter des Immobilienreport München

11/2013:

  • Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3(1) BauGB (28.10.2013 bis 27.11.2013)

2014: 

  • Satzungsbeschluss und Veröffentlichung des Bebauungsplans

2015:

  • Zweite Bürgerbeteiligung
  • Billigungsbeschluss
  • Unterzeichnung des städtebaulichen Vertrags

2016: 

  • Vertriebsstart und Eröffnung des Showrooms
  • Baurechtschaffung
  • Baubeginn mit offiziellem Spatenstich
  • Übergabe der archäologischen Funde an die Stadt Regensburg
Weiteres geplantes Vorgehen

2017:

  • Grundsteinlegung

2018: 

  • Bezugsfertigkeit des ersten Bauabschnitts

2020: 

  • Bezugsfertigkeit des letzten Bauabschnitts

for development only-> Fakten und Hintergründe 2015

Rückblick auf die ImmobilienTage Regensburg 2015

Am 26. und 27. September 2015 fanden im Vielberth-Gebäude die ImmobilienTage Regensburg statt. Auch DAS DÖRNBERG war wie schon 2014 mit einem Stand vertreten und konnte sich erneut über zahlreiche Besucher freuen – von junger Familie bis Immobilien-Investor. Die Mitarbeiter vor Ort informierten die Interessenten über die Wohnmöglichkeiten im „Georgenhof“, dem ersten Bauabschnitt des Stadtquartiers, und beantworteten die unterschiedlichsten Fragen dazu. Darüber hinaus vermittelte ein Vortrag unter dem Titel „DAS DÖRNBERG: Ein Stadtviertel nimmt Gestalt an“ u.a. anhand von Visualisierungen und Beispielgrundrissen einen lebendigen Eindruck vom aktuellen Planungsstand und gab Auskunft zu den weiteren Projektschritten. Dazu gehört auch die Eröffnung eines Showrooms in Regensburg im Frühjahr 2016. Dort steht dann ein Team für individuelle Beratungstermine zur Verfügung und es bietet sich die Möglichkeit, erste Ausstattungsbeispiele zu begutachten.

Kontakt für Rückfragen:

Valentum Kommunikation GmbH
Frau Martina Weininger

Bischof-von-Henle-Straße 2b
93051 Regensburg

Tel: 0941 – 696512 84
E-Mail: martina.weininger@valentum.de

www.valentum-kommunikation.de

for development only-> Aktuelles 2015

Das DÖRNBERG als Partner der Unternehmerrunde

Die Regensburger Unternehmerrunde feierte die 25. Ausgabe des Formats mit Kurzvorträgen von Oberbürgermeister Joachim Wolbergs, Prof. Dr. Steffen Sebastian (IREBS an der Universität Regensburg), Michael Lentrodt (Das DÖRNBERG) und Andreas Eckl (Regensburger Architekturkreis).

„Regensburg 2025 – Wie wollen wir wohnen?“: Unter diesem Motto stand die 25. Regensburger Unternehmerrunde, die am Mittwoch, 14. Oktober 2015, im Thon-Dittmer-Palais stattfand. Dort erwarteten die 200 geladenen Gäste ein kurzweiliges Programm mit vier bebilderten Kurzvorträgen und die Möglichkeit auf Netzwerken in angenehmer Atmosphäre.

Den Anfang machte Oberbürgermeister Joachim Wolbergs mit einer politischen Einordnung des Themas Wohnraum in der Stadt. Er sprach sich für die Notwendigkeit einer Gesellschaft wie der Stadtbau GmbH aus, um auch schwer vermittelbaren Mietern wie früheren Strafgefangen eine Chance für eine Unterkunft zu geben. Und die Bedeutung dieses städtischen Unternehmens werde in den Augen von Wolbergs mit der Integration der ankommenden Flüchtlinge und der wachsenden Schere zwischen Arm und Reich in den kommenden Jahren weiter zunehmen. Prof. Dr. Steffen Sebastian, Professor für Immobilienfinanzierung am IREBS der Universität Regensburg, legte seinen Schwerpunkt auf die wirtschaftlichen Aspekte. Dabei setzte er sich kritisch mit der Mietpreisbremse auseinander, die er in seiner aktuellen Wirkung als ineffizient, unsozial und ungerecht bezeichnete. Michael Lentrodt, Geschäftsführer der Dörnberg-Viertel Projekt GmbH, stellte Lebensqualität, Urbanität, Vielfalt und Nachhaltigkeit als Kriterien einer modernen Quartiersentwicklung vor. Er veranschaulichte deren Umsetzung beim DÖRNBERG, in dessen Zuge ab 2016 auf 25 Hektar Fläche insgesamt 1.100 Wohneinheiten, ein Quartierszentrum sowie Gewerbe- und Grünflächen im Inneren Westen entstehen. Der Vorsitzende des Architekturkreises Regensburg, Andreas Eckl, stimmte den Ausführungen seines Vorredners zu, ergänzte aber den Mut zur Baulücke für spätere Nutzungen als in seinen Augen wichtigen Faktor. Flexibilität des Wohnraumangebots bleibe das A und O.

Als Moderator führte Ingo Kübler durch den Abend, der zusammen mit Jörg Hallberg sowie Sandra und Michael Waider den Vorstand des Unternehmerrunde e.V. und damit den Veranstalter des Formats bildet. Sie zeigten sich sehr zufrieden mit der Jubiläumsausgabe: „Ein spannendes Thema, kompetente Referenten, kurzweilige Vorträge und ein interessiertes Publikum“, war die einhellige Meinung.

Kontakt für Rückfragen:

Valentum Kommunikation GmbH
Frau Martina Weininger

Bischof-von-Henle-Straße 2b
93051 Regensburg

Tel: 0941 – 696512 84
E-Mail: martina.weininger@valentum.de

www.valentum-kommunikation.de

 

 

for development only-> Aktuelles 2015

Mittelbayerische Zeitung

Stadt ringt um Zukunft des Wohnens
Viele Neubauten wachsen in die Höhe. Der Großteil wirkt massiv und eintönig. Fachleute plädieren für Mischgebiete mit Wohnen, Arbeiten und Läden

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2015

Deal Magazin

Bebauungsplan für Ex-Bahnareal in Regensburg einstimmig angenommen
Beitrag zum Billigungsbeschluss durch den Stadtrat

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2015

Weichen für DAS DÖRNBERG sind gestellt

Bebauungsplan für das ehemalige Bahnareal in Regensburgs Innerem Westen einstimmig angenommen

DAS DÖRNBERG – Unter diesem Namen entsteht in den kommenden Jahren im beliebten Inneren Westen Regensburgs ein lebendiges Stadtquartier mit Flächen für Wohnen, Nahversorgung, Büros, Arztpraxen und Erholung. Bereits seit mehreren Monaten laufen die planerischen Abstimmungen zwischen der Stadt Regensburg und den umsetzenden Projektgesellschaften, hinter denen mit der Hubert Haupt Immobilien Holding und BUCHER PROPERTIES zwei sehr erfahrene Unternehmen aus der Immobilienbranche stehen. Die einstimmige Billigung des Bebauungsplans im Planungsausschuss des Regensburger Stadtrates und die Unterzeichnung des städtebaulichen Vertrages im September stellen entscheidende Schritte in Richtung DAS DÖRNBERG dar.

Von Anforderungen an die Baukörper vor allem im Hinblick auf Lärmschutz über Grünanlagen bis hin zur Verkehrsführung: In einer 32 Seiten umfassenden Satzung sind alle relevanten Rahmenpunkte für die Realisierung des neuen Stadtquartiers definiert. Darunter ist unter anderem auch die Fixierung der Einzelhandelsfläche im Quartiers- und Nahversorgungszentrum „Dörnbergforum“ auf 2.800 Quadratmeter zu finden, die bis vor kurzem eines der letzten offenen Themen darstellte. Zwar sahen die Investoren - bekräftigt durch ein vorliegendes Gutachten - eine Verkaufsfläche von 4.000 Quadratmetern als verträglich für den Standort an, doch die Stadtverwaltung beurteilte dies als Verstoß gegen das gültige Einzelhandelskonzept, welches von allen Stadtratsfraktionen als veraltet bewertet wurde: „Unser vorrangiges Anliegen ist es, an diesem herausragenden Standort in Laufweite zur Regensburger Altstadt eine optimale Wohnqualität für die zukünftigen Bewohner zu schaffen. Das gelingt uns unabhängig vom Umfang des Einzelhandels“, sind Hubert Haupt und Martin Bucher überzeugt.

Bereits im März dieses Jahres wurde mit dem Abbruch der Bestandsgebäude auf dem etwa 25 Hektar großen Areal begonnen. Anfang September fiel das letzte Element der Hochbauten. Die archäologischen Untersuchungen, die bereits parallel zum Rückbau begonnen haben, werden in den kommenden Wochen weiter fortgesetzt. In Anbetracht von Regensburgs reicher Historie als Römerstadt und mit Blick auf Erfahrungen früherer Bauvorhaben im direkten Umfeld des Areals wurden dafür bereits im Vorfeld mehrere Monate eingeplant.

Der Baubeginn für DAS DÖRNBERG ist für Mitte 2016 angesetzt. Dann entstehen am Standort Schritt für Schritt insgesamt 1.100 Wohneinheiten verschiedener Größenordnung, 15 Prozent davon als geförderter Wohnbau. Ergänzt wird dies durch großzügige Grünflächen sowie mit dem „Dörnbergforum“ einem umfassenden Nahversorgungs- und Quartierszentrum. Dieses wird gleich zu Beginn des ersten von insgesamt drei Bauabschnitten realisiert. Auf rund 18.500 Quadratmetern Geschossfläche werden dort neben einem Vollsortimenter und einer Drogerie ein Hotel, Trendgastronomie, verschiedene kleinere Dienstleistungen, Büroflächen, Arztpraxen, ein Fitnessstudio und sonstige Nutzungen Platz finden. Westlich an das „Dörnbergforum“ schließen die ersten Wohnraumangebote an. Und das Interesse daran ist schon jetzt beeindruckend: „Es haben sich bereits über 1.000 Kontakte vormerken lassen“, so Haupt. „Viele davon sind Eigennutzer aus der Region.“

DAS DÖRNBERG – Unter diesem Namen entsteht in den kommenden Jahren im beliebten Inneren Westen Regensburgs ein lebendiges Stadtquartier mit Flächen für Wohnen, Nahversorgung, Büros, Arztpraxen und Erholung. Bereits seit mehreren Monaten laufen die planerischen Abstimmungen zwischen der Stadt Regensburg und den umsetzenden Projektgesellschaften, hinter denen mit der Hubert Haupt Immobilien Holding und BUCHER PROPERTIES zwei sehr erfahrene Unternehmen aus der Immobilienbranche stehen. Die einstimmige Billigung des Bebauungsplans im Planungsausschuss des Regensburger Stadtrates und die Unterzeichnung des städtebaulichen Vertrages im September stellen entscheidende Schritte in Richtung DAS DÖRNBERG dar.

Von Anforderungen an die Baukörper vor allem im Hinblick auf Lärmschutz über Grünanlagen bis hin zur Verkehrsführung: In einer 32 Seiten umfassenden Satzung sind alle relevanten Rahmenpunkte für die Realisierung des neuen Stadtquartiers definiert. Darunter ist unter anderem auch die Fixierung der Einzelhandelsfläche im Quartiers- und Nahversorgungszentrum „Dörnbergforum“ auf 2.800 Quadratmeter zu finden, die bis vor kurzem eines der letzten offenen Themen darstellte. Zwar sahen die Investoren - bekräftigt durch ein vorliegendes Gutachten - eine Verkaufsfläche von 4.000 Quadratmetern als verträglich für den Standort an, doch die Stadtverwaltung beurteilte dies als Verstoß gegen das gültige Einzelhandelskonzept, welches von allen Stadtratsfraktionen als veraltet bewertet wurde: „Unser vorrangiges Anliegen ist es, an diesem herausragenden Standort in Laufweite zur Regensburger Altstadt eine optimale Wohnqualität für die zukünftigen Bewohner zu schaffen. Das gelingt uns unabhängig vom Umfang des Einzelhandels“, sind Hubert Haupt und Martin Bucher überzeugt.

Bereits im März dieses Jahres wurde mit dem Abbruch der Bestandsgebäude auf dem etwa 25 Hektar großen Areal begonnen. Anfang September fiel das letzte Element der Hochbauten. Die archäologischen Untersuchungen, die bereits parallel zum Rückbau begonnen haben, werden in den kommenden Wochen weiter fortgesetzt. In Anbetracht von Regensburgs reicher Historie als Römerstadt und mit Blick auf Erfahrungen früherer Bauvorhaben im direkten Umfeld des Areals wurden dafür bereits im Vorfeld mehrere Monate eingeplant.

Der Baubeginn für DAS DÖRNBERG ist für Mitte 2016 angesetzt. Dann entstehen am Standort Schritt für Schritt insgesamt 1.100 Wohneinheiten verschiedener Größenordnung, 15 Prozent davon als geförderter Wohnbau. Ergänzt wird dies durch großzügige Grünflächen sowie mit dem „Dörnbergforum“ einem umfassenden Nahversorgungs- und Quartierszentrum. Dieses wird gleich zu Beginn des ersten von insgesamt drei Bauabschnitten realisiert. Auf rund 18.500 Quadratmetern Geschossfläche werden dort neben einem Vollsortimenter und einer Drogerie ein Hotel, Trendgastronomie, verschiedene kleinere Dienstleistungen, Büroflächen, Arztpraxen, ein Fitnessstudio und sonstige Nutzungen Platz finden. Westlich an das „Dörnbergforum“ schließen die ersten Wohnraumangebote an. Und das Interesse daran ist schon jetzt beeindruckend: „Es haben sich bereits über 1.000 Kontakte vormerken lassen“, so Haupt. „Viele davon sind Eigennutzer aus der Region.“

Kontakt für Rückfragen:

Valentum Kommunikation GmbH
Frau Martina Weininger

Bischof-von-Henle-Straße 2b
93051 Regensburg

Tel: 0941 – 696512 84
E-Mail: martina.weininger@valentum.de

www.valentum-kommunikation.de


Diese Meldung als PDF.

for development only-> Aktuelles 2015

Property Magazine

Grünes Licht für „Das Dörnberg" in Regensburg
Bebauungsplan für ehemaliges Bahnareal

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2015

Wochenblatt

Wie wird Regensburg 2025 wohnen?
Beitrag zur Unternehmerrunde am 14. Oktober 2015, u.a. mit dem Partner DAS DÖRNBERG.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2015

Das DÖRNBERG wünscht schöne Weihnachten

Für das DÖRNBERG geht ein ereignisreiches wie auch wegweisendes Jahr zu Ende: Der Abriss der Bestandsgebäude auf dem Areal ist erfolgt, im September wurde das Projekt einstimmig vom Regensburger Stadtrat gebilligt und der städtebauliche Vertrag ist unterzeichnet. Damit sind die Voraussetzungen für den Baustart im Sommer 2016 geschaffen! Als Herzstück des Quartiers wird zuerst das „Dörnbergforum“ an der Kumpfmühler Brücke entstehen. Es wird als Tor zum Quartier und als Nahversorgungszentrum dienen. Westlich davon wird wenig später der Bau des „Georgenhofs“ mit 300 Wohneinheiten und 20 Stadthäusern erfolgen. Seien Sie gespannt auf ein breites Spektrum an Grundrissen und eine vielfältige Architektur!

for development only-> Aktuelles 2015

Mittelbayerische Zeitung

OB Joachim Wolbergs: Meine Pläne für Regensburg 2016
Baurecht für mehr als 2.500 Wohnungen, u.a. etwa 1.100 Einheiten im DÖRNBERG.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2016

Liegenschaft Aktuell

Die Weichen für das DÖRNBERG sind gestellt - bald geht´s los
Billigung des Bebauungsplans im Planungsausschuss der Stadt Regensburg

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2016

Mittelbayerische Zeitung

Aktueller Stand
Bericht über den aktuellen Stand der Planungen für das Dörnberg-Viertel

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2016

Mittelbayerische Zeitung

for development only-> Pressespiegel 2016

Mittelbayerische Zeitung

Pläne fürs DÖRNBERG liegen aus
Die Visionen für die ehemaligen Bahnflächen kann man einsehen

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2016

Mittelbayerische Zeitung

Neue Wohnungen im Inneren Westen
Auf dem ehemaligen Röhrl-Gelände wurde Richtfest für die ersten Wohnungen am Dörnberg-Viertel gefeiert.

Link zum Presseartikel

 

 

for development only-> Pressespiegel 2016

Mittelbayerische Zeitung

Ausgleichsflächen für Regensburg
Die Stadt schafft Rückzugsorte für Reptilien, unter anderem im Dörnberg-Viertel.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2016

Holiday Inn Express als Bereicherung für Regensburgs Hotellandschaft

Die Hubert Haupt Immobilien Holding und BUCHER PROPERTIES konnten die Success Hotel Group als Mieter von 6.000 Quadratmeter Fläche im „Dörnbergforum“ gewinnen. Im Herbst 2016 beginnt der Bau für etwa 177 Zimmer in unmittelbarer Nähe zur Regensburger Altstadt.

Regensburg, April 2016 – DAS DÖRNBERG – unter diesem Namen entsteht in Regensburgs Innerem Westen ein vielseitiges Quartier. Auf 25 Hektar schaffen die Hubert Haupt Immobilien Holding und BUCHER PROPERTIES großzügigen Raum zum Wohnen, Arbeiten und Erholen. Als erstes Element direkt an der Kumpfmühler Brücke wird das Quartierszentrum „Dörnbergforum“ mit 20.000 Quadratmetern vermietbarer Fläche errichtet.

Neben Einzelhandel, Büros, Gastronomie sowie Fitness und sonstigen Dienstleistungen findet darin auf ca. 6.000 Quadratmeter ein Hotel Platz. Dafür konnten die Investoren jüngst die Success Hotel Group als Mieter gewinnen. „Das Dörnbergforum bietet optimale Voraussetzungen als Standort für unser neues Holiday Inn Express Hotel in Regensburg: Gute Autobahnanbindung, Laufweite zum Bahnhof und Nähe zur Altstadt. Außerdem legen die Bauherren genau wie wir großen Wert auf Nachhaltigkeit und den Einsatz moderner und energieeffizienter Technik“, sagt Manfred Friedrich, Inhaber und Geschäftsführer der Hotel Success Group. Vor 20 Jahren gründete er die auf Hotellerie spezialisierte Unternehmensberatung, die sich sukzessive zum Betreiber von mittlerweile 12 Hotels unter den Marken verschiedener, international bekannter Hotelunternehmen wie Hilton Worldwide, Accorhotels und InterContinental Hotels Group weiterentwickelt hat. Bis zum Jahr 2018 ist die Eröffnung von mindestens sechs weiterer Hotels geplant. Somit wächst die Anzahl der Hotelzimmer von derzeit 1.350 auf insgesamt rund 2.300. Davon werden sich etwa 177 Zimmer am Standort Regensburg befinden.

„Die Hotel Success Group ist ein Familienunternehmen mit langjähriger Erfahrung in der Hospitality-Branche, das immer wieder mit innovativen Ideen aufhorchen lässt“, so Hubert Haupt, Geschäftsführer des gleichnamigen Unternehmens. „Die Marke Holiday Inn Express ist darüber hinaus weltweit bekannt und angesehen.“ Martin Bowen, Associate Vice President of Development der IHG Deutschland ergänzt: „Das Dörnbergforum in Regensburg ist die perfekte Gelegenheit, um die bereits erfolgreiche Zusammenarbeit der Success Hotels Group und der IHG weiter auszubauen. Holiday Inn Express®Hotels gehören in der Branche zu den größten und am schnellsten wachsenden Marken und sie sind in Deutschland äußerst erfolgreich. Derzeit gibt es weltweit über 2.400 Holiday Inn Express Hotels."

Für die Gestaltung des „Dörnbergforums“ zeichnet sich das Architekturbüro Allmann Sattler Wappner München verantwortlich. Baustart ist im Herbst 2016, die Fertigstellung ist für 2018 geplant. Weitere Informationen sind unter www.das-doernberg.de zu finden.

Kontakt für Rückfragen:

Valentum Kommunikation GmbH
Frau Martina Weininger

Bischof-von-Henle-Straße 2b
93051 Regensburg

Tel: 0941 – 696512 84
E-Mail: martina.weininger@valentum.de

www.valentum-kommunikation.de

 

Diese Meldung als PDF.

for development only-> Aktuelles 2016

Mittelbayerische Zeitung

Holiday Inn eröffnet im neuen Dörnbergforum
In das geplante Versorgungszentrum an der Kumpfmühler Brücke zieht ein Hotel mit 177 Zimmern

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2016

Mittelbayerische Zeitung

Dörnberg-Showroom gibt Einblick in neues Stadtviertel
In der Kumpfmühlerstraße können sich von nun an Interessenten über die Immobilien beraten lassen

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2016

Neue Dimension der Quartiersentwicklung für Regensburg

Nach mehreren Jahren intensiver Planung beginnt für DAS DÖRNBERG in 2016 der Bau. Im ersten von drei Abschnitten errichtet das Investorenduo – die Hubert Haupt Immobilien Holding und Bucher Properties – zunächst die „Seele des Quartiers“: Das Nahversorgungszentrum „Dörnbergforum“. Gleichzeitig entstehen die ersten Wohnangebote im „Georgenhof“, für die im Mai die Vermarktung startete.

Regensburg/München, Mai 2016 – 25 Hektar Fläche, ca. 1.100 Wohneinheiten, 400 Meter Luftlinie zur Altstadt – kein Neubauvorhaben in Regensburg entsteht in größerem Umgriff, schafft mehr neuen Wohnraum oder hat eine zentralere Lage als DAS DÖRNBERG. Nicht zuletzt die Lage war ein ausschlaggebender Punkt für die Projektpartner Hubert Haupt Immobilien und Bucher Properties, das ehemalige Bahn-Areal im Jahr 2012 zu erwerben – neben weiteren Faktoren, die die Domstadt auszeichnen. „Regensburg ist ein interessanter Immobilienstandort und mittlerweile auch bei Investoren hoch im Kurs. Die Stadt kann mit einem anhaltenden Bevölkerungszuwachs, großer Wirtschafts- und Strahlkraft in der Region und viel Lebensqualität punkten, verfügt aber über zu wenige Wohnungen,“ fassen die verantwortlichen Immobilienentwickler Hubert Haupt und Martin Bucher die Situation zusammen. Gerade Letzterer kennt als gebürtiger Regensburger die Stadt, ihre Vorteile und die bestehenden Herausforderungen vor Ort bestens. In seinen Augen sei das großzügige Gelände im beliebten Inneren Westen prädestiniert für innerstädtische Konversion wie sie DAS DÖRNBERG als Quartier mit der Kombination aus Arbeits-, Wohn- und Erholungsraum darstellt.

Im Herbst 2015 erfolgte der einstimmige Billigungsbeschluss durch den Regensburger Stadtrat und die Unterzeichnung des städtebaulichen Vertrags. Derzeit laufen auf dem Gelände noch archäologische Grabungen – ein Element, das aufgrund der reichhaltigen Geschichte Regensburgs von vorneherein mit mehreren Monaten eingeplant war. Der Baustart ist für Herbst 2016 angesetzt. Gleich im ersten von insgesamt drei Abschnitten werden das Quartierszentrum „Dörnbergforum“ und die ersten ca. 300 Wohneinheiten im so genannten „Georgenhof“ realisiert.

Für die Gestaltung des „Dörnbergforums“ direkt an der Kumpfmühler Brücke zeichnet sich Allmann Sattler Wappner aus München verantwortlich, die sich beim Gestaltungswettbewerb 2014 mit ihrem Entwurf gegen acht andere beteiligte Architekturbüros durchsetzen konnten. Vielfältige Nutzungen auf rund 20.000 Quadratmeter vermietbarer Fläche in zwei Gebäudekörpern sollen das Quartierszentrum zu einem lebendigen Treffpunkt machen. Dazu tragen großzügige Flächen für Einzelhandel und Drogerie (ca. 2.800qm), Trendgastronomie (ca. 500qm), Hotel (ca. 6.000qm), Fitness (ca. 2.500qm), Büros (ca. 6.000qm) und sonstige Dienstleistungen (ca. 500qm) bei. „Das Dörnbergforum wird eine Schnittstelle zur Regensburger Altstadt schaffen und dem Quartier schon früh ein Gesicht geben. Außerdem wird der bislang mit Einzelhandelsflächen unterversorgte Innere Westen dadurch von Anfang an vom DÖRNBERG profitieren. „Damit realisieren wir eines unserer wichtigsten Leitbilder bei der Entwicklung: Das DÖRNBERG ist von Anfang an ein Teil der Stadt“, so Haupt.

Westlich an das „Dörnbergforum“ schließt sich mit dem so genannten „Georgenhof“ der erste Wohnbauabschnitt an, in dessen Zuge ca. 214 Eigentumswohnungen, 15 Stadthäuser sowie 67 Mieteinheiten im geförderten Wohnbau entstehen. Im Mai startete der Vertrieb der 130 Einheiten inkl. sieben Maisonettes im südlichen Gebäude des „Georgenhofs“. 

Das Interesse am DÖRNBERG war bereits in der Planungsphase beeindruckend: „Es haben sich über 1.000 Kontakte vormerken lassen“, sagt Bucher. „Der Großteil davon sind Eigennutzer aus der Region, die die Vorteile des Standorts kennen.“ Zum Vertriebsstart eröffnete auch der Showroom an der Kumpfmühler Straße, in dem u.a. Ansichtsbeispiele für die hochwertige Ausstattung der Wohnungen einen Vorgeschmack auf die Qualität geben.

Abgerundet wird das Quartier durch einen 52.000 Quadratmeter großen Landschaftspark, der sich im Süden des Areals entlang der Gleise erstreckt. Mittels „Grüner Finger“ reicht dieser in das Quartier hinein und stellt so gleichzeitig eine Verbindung zur Bestandsbebauung im Norden her. „Unser Anliegen ist es, an diesem herausragenden Standort in Laufweite zur Regensburger Altstadt eine optimale Wohnqualität für die zukünftigen Bewohner und mit dem Dörnbergforum gleichzeitig einen Mehrwert für den gesamten Inneren Westen zu schaffen“,  resümieren Hubert Haupt und Martin Bucher ihre gemeinsame Vision.

Die aktuellsten Projektinformationen sind auf der Webseite www.das-doernberg.de zu finden. Visualisierungen und Beispielgrundrisse geben dort bereits einen Eindruck von der zukünftigen Gestaltung des Quartiers. 

Kontakt für Rückfragen:

Valentum Kommunikation GmbH
Frau Martina Weininger

Bischof-von-Henle-Straße 2b
93051 Regensburg

Tel: 0941 – 696512 84
E-Mail: martina.weininger@valentum.de

www.valentum-kommunikation.de

Diese Meldung als PDF.

for development only-> Aktuelles 2016

Mittelbayerische Zeitung

Wohnungsnot in Regensburg
Bericht über die Maßnahmen gegen die Wohnungsknappheit, wie zum Beispiel der Bau des Dörnbergs.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2016

Rundschau

Eröffnung des Showrooms
Der Verkauf für das Quartier Dörnberg ist gestartet und der neue Showroom eröffnet.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2016

Immobilien Zeitung

Ein Hotel für das Dörnbergforum
Der Stuttgarter Hotelbetreiber Success Hotel Group eröffnet im Dörnbergforum ein Holiday Inn Express

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2016

Mittelbayerische Zeitung

for development only-> Pressespiegel 2016

Mittelbayerische Zeitung

23.13 Uhr: Die Bombe ist entschäft
Bericht über die Entschäfung des 250-Kilo-Sprengsatzes im Dörnberg

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2016

Mittelbayerische Zeitung

Eine Brauerei heizt dem DÖRNBERG ein
Das Blockheizkraftwerk der Rewag soll das DÖRNBERG mit Wärme und Strom versorgen

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2016

Mittelbayerische Zeitung

for development only-> Pressespiegel 2016

Fliegerbombe im Inneren Westen entschärft

Schon häufig brachten Baustellen in Regensburg Überreste aus dem Zweiten Weltkrieg in Form von Fliegerbomben zu Tage. So ist es nun auch am gestrigen Abend beim DÖRNBERG geschehen, als ein 250kg-Sprengsatz bei einer routinemäßigen Untersuchung entdeckt wurde.

Schnell war für die Spezialisten der Kampfmittelbeseitigung Tauber und die Einsatzleitung klar, dass noch am selben Abend eine Entschärfung stattfinden muss. Zu diesem Zweck wurden rund 1.000 Anwohner in einem 300-Meter-Radius um die Friedrich-Niedermayer-Straße (ehemals Ladehofstraße) evakuiert. Die Räumung konnte wie vorgesehen bis 22 Uhr abgeschlossen werden. Ab diesem Zeitpunkt wurde auch der Bahnverkehr vorübergehend gestoppt. Nach einer Verlegung der Fliegerbombe um 150 Meter nach Westen – auf diese Weise konnte eine Evakuierung der JVA vermieden werden – führten die Sprengmeister die Entschärfung durch. Deren erfolgreicher Abschluss konnte schließlich gegen 23.15 Uhr vermeldet werden. Im Anschluss konnten auch die Anwohner zurück in ihre Häuser.

Vor Ort war auch der Geschäftsführer der Dörnberg-Viertel Projekt GmbH Martin Bucher: „Die Begleitung einer Baustelle wie beim DÖRNBERG durch Experten der Kampfmittelbeseitigung ist ein standardmäßiger Vorgang. Immer wieder – wie auch jetzt – zeigt sich, dass dies viel Wert ist. Ich bin erleichtert, dass die Evakuierung und Entschärfung so reibungslos funktioniert haben. Ein großer Dank gebührt hier sowohl den Einsatzkräften als auch den Anwohnern.“

 

Kontakt für Rückfragen:

Valentum Kommunikation GmbH
Frau Martina Weininger

Bischof-von-Henle-Straße 2b
93051 Regensburg

Tel: 0941 – 696512 84
E-Mail: martina.weininger@valentum.de

www.valentum-kommunikation.de

for development only-> Aktuelles 2016

Mittelbayerische Zeitung

Bombenfund im Dörnberg
Auf der Großbaustelle ist ein Bildgänger gefunden und entschäft worden.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2016

Mittelbayerische Zeitung

Wohnungen: Regensburg holt auf
Die MZ zeigt, wo die Stadt aktuell um wie viele Quartiere wächst

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2016

Mittelbayerische Zeitung

for development only-> Pressespiegel 2016

Online-Ausgabe Quartierszeitung "Das DÖRNBERG. Aktuell." Ausgabe 1-2016

Informationen zu den Wohnangeboten im ersten Bauabschnitt „Georgenhof" und dem Quartierszentrum "Dörnbergforum", Hintergründe zu Architektur und Vertrieb, Neuigkeiten rund um das DÖRNBERG: Das alles ist in der ersten Ausgabe 2016 der Quartierszeitung "Das DÖRNBERG. Aktuell." zu finden. Unter folgendem Link finden Sie die Quartierszeitung als Online-Ausgabe: Quartierszeitung als PDF.

for development only-> Aktuelles 2016

Mittelbayerische Zeitung

for development only-> Pressespiegel 2016

EDEKA zieht 2018 ins Dörnbergforum

Der nächste Mieter für das Dörnbergforum steht fest: Mit der geplanten Fertigstellung des Quartierszentrums im DÖRNBERG in 2018 bezieht ein EDEKA-Markt rund 3.100 Quadratmeter Fläche direkt an der Kumpfmühler Brücke.

Es geht voran beim DÖRNBERG, dem vielfältigen Stadtquartier im Inneren Westen Regensburgs mit großzügigem Raum zum Wohnen, Arbeiten und Erholen: Der Bauantrag für den ersten Bauabschnitt ist mittlerweile eingereicht, Im Herbst 2016 soll der Baustart erfolgen. Als eines der ersten Elemente wird direkt an der Kumpfmühler Brücke das Quartierszentrum „Dörnbergforum“ mit insgesamt rund 20.000 Quadratmeter vermietbarer Fläche errichtet. Für rund 3.100 Quadratmeter davon steht nun ein weiterer Mieter fest: Die beiden Investoren, die Hubert Haupt Immobilienholding und Bucher Properties, konnten die EDEKA-Gruppe als Partner in Sachen Einzelhandel gewinnen. Mit der geplanten Fertigstellung des Dörnbergforums in 2018 wird der Vollsortimenter einen Markt im Erdgeschoss einrichten.

„Das Einzelhandelsangebot für Waren des täglichen Bedarfs ist im Inneren Westen derzeit unbefriedigend. Der Supermarkt im Dörnbergforum wird eine Lücke schließen und die Nahversorgung der gegenwärtigen und zukünftigen Anwohner sicherstellen“, bewertet Projektentwickler Hubert Haupt die Situation. „Wir sind sehr froh über die Einigung mit EDEKA als Mieter für die Einzelhandelsfläche im Dörnbergforum. Das Unternehmen ist bekannt für die große, vielfältige sowie qualitativ hochwertige Sortimentsauswahl in angenehmer Einkaufsatmosphäre“, ergänzt sein Projektpartner Martin Bucher, selbst gebürtiger Regensburger und damit bestens den Gegebenheiten vor Ort vertraut.

Neben Einzelhandel sind für das Dörnbergforum weitere Nutzungen wie ein Holiday Inn Express Hotel, Gastronomie und kleinere Dienstleistungen sowie ein Fitnessstudio und Büroflächen vorgesehen. Für die Gestaltung des Quartierszentrums zeichnet sich das Architekturbüro Allmann Sattler Wappner München verantwortlich. Die Fertigstellung ist für 2018 geplant.

Kontakt für Rückfragen:

Valentum Kommunikation GmbH
Frau Martina Weininger

Bischof-von-Henle-Straße 2b
93051 Regensburg

Tel: 0941 – 696512 84
E-Mail: martina.weininger@valentum.de

www.valentum-kommunikation.de

Diese Meldung als PDF.

for development only-> Aktuelles 2016

Mittelbayerische Zeitung

Edeka zieht in das DÖRNBERG ein
Der Supermarkt richtet sich auf 3.100 Quadratmetern im Erdgeschoss ein

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2016

Immobilienzeitung

Edeka zieht 2018 ins Dörnbergforum
Der Vollsortimenter errichtet im Dörnbergforum einen Markt im Erdgeschoss.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2016

Rundschau

for development only-> Pressespiegel 2016

Mittelbayerische Zeitung

Immobilientage in Regensburg
Dort wurde auch das Dörnberg-Viertel mit einem Stand präsentiert.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2016

Wirtschaftszeitung

Wissen kompakt vermitteln
Das DÖRNBERG ist Exklusivsponsor der Seminarreihe "Wissensforum" der Mittelbayerischen Zeitung.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2016

Mittelbayerische Zeitung

Dörnbergviertel: Baustart in wenigen Wochen
Abschluss der archäologischen Grabungen und bevorstehender Beginn der Bauarbeiten

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2016

Wochenblatt

Sensationsfund am DÖRNBERG: Liegen hier Bayerns Wurzeln?
Spannende Funde bei Grabungen am DÖRNBERG-Areal

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2016

Online-Ausgabe der Quartierszeitung „Das DÖRNBERG. Aktuell.“ Ausgabe 2-2016

Neuigkeiten zum ersten Wohn-Bauabschnitt „Georgenhof", Informationen zu Nutzungen im Quartierszentrum "Dörnbergforum", Hintergründe zu Archäologie und ein Zwischenfazit zum Vertrieb: Das alles hat die zweite Ausgabe der Quartierszeitung "Das DÖRNBERG. Aktuell." in 2016 zu bieten. Unter folgendem Link finden Sie die Quartierszeitung als Online-Ausgabe: Quartierszeitung als PDF.

for development only-> Aktuelles 2016

Mittelbayerische Zeitung

for development only-> Pressespiegel 2016

Spatenstich am DÖRNBERG erfolgt

Nach intensiver Planung ist der Baustart für das DÖRNBERG nun erfolgt. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Joachim Wolbergs vollzogen die beiden Bauherren Hubert Haupt und Martin Bucher den Spatenstich auf dem Areal. Im ersten von drei Abschnitten entstehen zunächst das Quartiers- und Nahversorgungszentrum „Dörnbergforum“ sowie ca. 300 Wohneinheiten im „Georgenhof“.

Die Umsetzungsphase für eines der größten Bauvorhaben in Regensburg beginnt: Gemeinsam mit Oberbürgermeister Joachim Wolbergs, Baureferentin Christine Schimpfermann, Leiterin des Stadtplanungsamts Ute Hick und Leiter des Bauordnungsamts Armin Frohschammer haben die beiden Bauherren Hubert Haupt und Martin Bucher den ersten Spatenstich auf dem Dörnberg-Areal gesetzt. „Wir freuen uns, dass es losgeht. In den kommenden Jahren können die Bürgerinnen und Bürger beobachten, wie das Dörnberg Schritt für Schritt von Osten nach Westen wächst“, sagt Projektentwickler Hubert Haupt. „Uns war es bei der Entwicklung des Stadtquartiers wichtig, das Angebot bedarfsgerecht auf die Zeichen der Zeit auszurichten“, ergänzt sein Projektpartner Martin Bucher.

So entsteht auf der 25 Hektar umfassenden Fläche in Laufweite zur Regensburger Altstadt neben dem Quartiers- und Nahversorgungszentrum „Dörnbergforum“ großzügiger Raum zum Wohnen. Derzeit befinden sich die ersten 190 Apartments und Wohnungen im „Georgenhof“, Wohnbauabschnitt eins von insgesamt drei, im Vertrieb. Größe und Zimmerzahl reichen von ca. 39 bis 151 Quadratmeter bzw. einem bis fünf Zimmer. In Kürze kommen darüber hinaus 15 Stadthäuser zwischen ca. 200 und 214 Quadratmeter auf den Markt. Die Gestaltung der einzelnen Gebäude im „Georgenhof“, die von unterschiedlichen Architekten umgesetzt werden, reicht von zeitgemäß modern bis klassisch elegant. „Bereits im ersten Abschnitt ist für jeden Geschmack und jedes Bedürfnis etwas Passendes dabei“, sagt Christine Strobl, Vertriebskoordinatorin bei der Bauwerk Capital GmbH & Co. KG, die für Beratung und Vermarktung Wohnen im Dörnberg verantwortlich ist.

Kurze Wege für die Versorgung der gegenwärtigen und zukünftigen Anwohner im Viertel verspricht das Quartierszentrum „Dörnbergforum“, das direkt an der Kumpfmühler Brücke entsteht. Auf rund 20.000 Quadratmeter vermietbarer Fläche wird dort alles zu finden sein, was man für das tägliche Leben braucht. So steht bereits fest, dass es einen EDEKA-Markt mit einer Verkaufsfläche von etwa 1.800 Quadratmetern und ein Holiday Inn Express Hotel mit ca. 143 Zimmern geben wird. Neben Vollsortimenter und Hotel sind Gastronomie, kleinere Dienstleistungen, ein Fitnessstudio und Büroräumlichkeiten als weitere Nutzungen geplant. Für die Gestaltung des „Dörnbergforums“ zeichnet sich das Architekturbüro Allmann Sattler Wappner München verantwortlich. Ein Landschaftspark mit 52.000 Quadratmeter ergänzt das bestehende Grünflächenangebot in der Stadt und erhöht die Aufenthaltsqualität im Quartier zusätzlich.

Die erfahrenen Immobilienentwickler Hubert Haupt und Martin Bucher sind besonders über die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Regensburg erfreut: „Unser Vorhaben ist sehr positiv aufgenommen worden und wir sind sehr gut von öffentlicher Seite bei der Planung unterstützt worden. Dafür gilt allen Beteiligten Dank und wir hoffen, dass die Kooperation auch in der Umsetzungsphase weiterhin so konstruktiv verläuft.“

 

Kontakt für Rückfragen:

Valentum Kommunikation GmbH
Frau Martina Weininger

Bischof-von-Henle-Straße 2b
93051 Regensburg

Tel: 0941 – 696512 84
E-Mail: martina.weininger@valentum.de

www.valentum-kommunikation.de

Diese Meldung als PDF.

for development only-> Aktuelles 2016

Donau-Post

for development only-> Pressespiegel 2016

Rundschau

for development only-> Pressespiegel 2016

Mittelbayerische Zeitung

Bauarbeiten im Westen
Kanalanschluss macht Sperrungen nötig

Link zum Medium

for development only-> Pressespiegel 2016

Bauherren überlassen archäologische Funde am DÖRNBERG der Stadt Regensburg

Schon vor Beginn der Arbeiten am DÖRNBERG stand fest, dass dort Bodendenkmäler zu erwarten sind. Nun sind Details zu den Funden bekannt: Über 1.500 Gräber sind auf dem Areal zwischen Kumpfmühler und Dechbettener Brücke freigelegt worden. Sie stammen vorwiegend aus der Römerzeit des 2. Bis 5. Jahrhunderts n. Chr. Aber auch etliche aus dem nachfolgenden Frühmittelalter (spätes 5. bis 7. Jahrhundert n. Chr.) wurden gefunden.

Die archäologischen Neu-Entdeckungen können Licht in die so genannten „dark ages“ in der bayerischen Geschichte während des 5. und 6. Jahrhunderts bringen und Antworten auf Fragen zur Bevölkerungszusammensetzung während der Stammesbildung der Bajuwaren mit politischem Zentrum in Regensburg liefern. Die sensationellen Funde tragen so dazu bei, die Kontinuität der Regensburger Geschichte aufzurollen und haben damit das Potential, die Bayerische Geschichte bis ins frühe Mittelalter neu zu schreiben. Sie geben wertvolle Einblicke in die bis dato unklaren Anfänge des bajuwarischen Stammes.

Die Untersuchungen auf dem Areal werden seit Frühjahr 2015 in Auftrag der Dörnberg-Viertel Projekt GmbH & Co. KG durch die Ausgrabungsfirma „Archäologie KANT GmbH“ in enger Abstimmung mit dem Landesamt für Denkmalpflege durchgeführt. Nach geltendem Recht steht das gesamte Fundmaterial dem Grundeigentümer zu. Dieser überlässt die archäologischen Entdeckungen jedoch der Stadt Regensburg gegen einen eher symbolischen als wirtschaftlich deckenden Betrag. Martin Bucher, einer der beiden Bauherren und Geschäftsführer der Dörnberg-Viertel Projekt GmbH & Co. KG, bei der feierlichen Übergabe an Regensburgs Oberbürgermeister Joachim Wolbergs: „Es liegt meinem Projektpartner Hubert Haupt und mir am Herzen, die beeindruckenden Geschichtszeugnisse der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Die Übergabe an die öffentliche Seite ist daher der logische Schritt.“

(Bildnachweis: Stadt Regensburg, Peter Ferstl)

 

Kontakt für Rückfragen:

Valentum Kommunikation GmbH
Frau Martina Weininger

Bischof-von-Henle-Straße 2b
93051 Regensburg

Tel: 0941 – 696512 84
E-Mail: martina.weininger@valentum.de

www.valentum-kommunikation.de

Diese Meldung als PDF.

for development only-> Aktuelles 2016

Mittelbayerische Zeitung

DÖRNBERG: Stadtviertel soll bis 2020 fertig werden
Informationsveranstaltung für die Anwohner

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2016

Mittelbayerische Zeitung

Regensburger Baustellen werden zur Kunstplattform
donumenta-Verein plant spannende Kunstakzente im Stadtraum.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Mittelbayerische Zeitung

Wohnen vor 2.000 Jahren
Ausgrabungen im Dörnberg geben Einblick ins Leben der alten Römer.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Mittelbayerische Zeitung

for development only-> Pressespiegel 2017

Mittelbayerische Zeitung

for development only-> Pressespiegel 2017

Wochenblatt

for development only-> Pressespiegel 2017

Mittelbayerische Zeitung

Dörnbergviertel: Bombe gesprengt
Bauarbeiter haben auf der Baustelle im künftigen Dörnberg-Quartier eine Bombe gefunden. Der Blindgänger musste gesprengt werden.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Bayerischer Rundfunk

for development only-> Pressespiegel 2017

TV Aktuell

Kontrollierte Sprengung
Im Dörnberg wurde ein Blindgänger erfolgreich gesprengt.

Link zum Video

for development only-> Pressespiegel 2017

Donau Post

Fliegerbombe im Dörnberg gesprengt
Nur zwei Personen musste für die kontrollierte Sprengung evakuiert werden.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Das Angebot im Georgenhof ist komplett

Stadthäuser im Georgenhof 03 und Mehrfamilienhäuser mit 30 Wohneinheiten im Georgenhof 04 runden den ersten Bauabschnitt im Dörnberg ab.

Ende des vergangenen Jahres erfolgte der Baustart für das Stadtquartier „Das Dörnberg“, das in den kommenden Jahren im Inneren Westen Regensburgs auf 25 Hektar Fläche Schritt für Schritt wächst. Im ersten von insgesamt drei Bauabschnitten entstehen das Quartierszentrum „Dörnbergforum“ sowie rund 300 Wohneinheiten im „Georgenhof“.

Ganz neu im Vertrieb sind nun drei Gebäude im Georgenhof 04 mit jeweils maximal zwölf Wohneinheiten und Wohnflächen zwischen zwei und drei Zimmern bzw. ca. 46 und 84 Quadratmeter. Die Planung  als so genannte Punkthäuser, d.h. Mehrfamilienhäuser mit Erschließung über einen zentralen Kern und außenliegenden Wohneinheiten, sorgt für eine maximale, teilweise sogar dreiseitige Belichtung der Wohnungen. Ausschließlich bodentiefe Fenster unterstützen eine helle und freundliche Wohnatmosphäre. Umgeben von Grün und mitten im Geschehen vereinen daneben 15 Stadthäuser im Georgenhof 03 Urbanität und Privatheit zu einer besonderen Lebensqualität. Sie eignen sich besonders für Paare und Familien auf der Suche nach genügend Freiraum. Unterschieden wird in drei Stadthaus-Typen mit Wohnflächen von ca. 200 m² bis ca. 214 m², Gartengrößen von bis zu 263 m² und jeweils individuellen Qualitäten.

Der Georgenhof 03 und 04 komplettieren das Angebot im ersten Bauabschnitt des Dörnberg, der sowohl Produkt- als auch Gestaltungsvielfalt verspricht. Bereits seit Mitte 2016 befinden sich 130 Apartments und Wohnungen im Georgenhof 01 und 60 Wohneinheiten im Georgenhof 02 auf dem Markt. Mit Flächen zwischen ca. 39 und 214 Quadratmeter bietet das Portfolio im Dörnberg von Beginn an passende Angebote für die unterschiedlichsten Kundenwünsche und -bedürfnisse – egal ob Alt oder Jung, egal ob Single, Paar oder Familie. Ebenso vielfältig ist auch die Architektur: Während der Georgenhof 01 u.a. mit seiner zurückhaltenden Farbgebung moderne Leichtigkeit vermittelt, versprüht der Georgenhof 02 dank klassizistischer Elemente einen historisierenden Charakter und zeitlose Eleganz. Beide architektonischen Richtungen finden Anklang: So sind sowohl im Georgenhof 01 als auch im Georgenhof 02 bereits über 30 Prozent der Apartments und Wohnungen zum aktuellen Zeitpunkt verkauft.

Für alle gegenwärtigen und zukünftigen Anwohner in und um das Dörnberg wird das Quartierszentrum „Dörnbergforum“ dank vielfältiger Nutzungs- und Mieterstruktur einen wichtigen Anlaufpunkt für sämtliche alltäglichen Erledigungen bieten. Auf rund 20.000 Quadratmeter vermietbarer Fläche sind dort dann u.a. Einzelhandel, Gastronomie, Hotel, Fitnessstudio, Apotheke, Büros und Dienstleistungen zu finden. Für die Gestaltung des Quartierszentrums zeichnet sich das Architekturbüro Allmann Sattler Wappner aus München verantwortlich. Die Fertigstellung ist für Ende 2018 geplant.

Kontakt für Rückfragen:

Valentum Kommunikation GmbH
Frau Martina Weininger

Bischof-von-Henle-Straße 2b
93051 Regensburg

Tel: 0941 – 696512 84
E-Mail: martina.weininger@valentum.de

www.valentum-kommunikation.de

Diese Meldung als PDF.

for development only-> Aktuelles 2017

DEAL-Magazine

Wohnangebot im Georgenhof komplett
Der Abschnitt Georgenhof 04 ist jetzt neu im Vertrieb.

Link zum Onlineartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Bayerische Staatszeitung

for development only-> Pressespiegel 2017

Mittelbayerische Zeitung

Neue Parkplätze für den Regensburger Westen
Auf dem Areal der Grundschule West soll eine Quartiersgarage mit 155 Stellplätzen entstehen.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Blizz Aktuell

Fliegerbombe gesprengt
Im Dörnberg wurde wieder eine Fliegerbombe kontrolliert gesprengt.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Wochenblatt

for development only-> Pressespiegel 2017

Wochenblatt

Sensationsfunde in Regensburg
Bericht über verschiedene Ausgrabungen in der Stadt, u.a. auf der Baustelle des Dörnberg

Link zum Onlineartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Mittelbayerische Zeitung

Dörnberg-Viertel bringt neue Parkplätze
Aktueller Stand auf der Baustelle des Dörnberg-Viertels

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Online-Ausgabe der Quartierszeitung „Das DÖRNBERG. Aktuell.“ Ausgabe 1-2017

Neuigkeiten zum ersten Wohn-Bauabschnitt „Georgenhof", Informationen zum aktuellen Stand der Bauarbeiten auf dem Dörnberg-Areal, Ergebnisse zu den archäologischen Funden und ein Zwischenfazit zum Vertrieb: Das alles hat die erste Ausgabe der Quartierszeitung "Das DÖRNBERG. Aktuell." in 2017 zu bieten. Unter folgendem Link finden Sie die Quartierszeitung als Online-Ausgabe: Quartierszeitung als PDF.

for development only-> Aktuelles 2017

Mittelbayerische Zeitung

Ausgrabungen im Dörnberg
Die archäologischen Fund aus dem Baufeld bergen viele Geheimnisse.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Rundschau

Neuen Straßennamen
Die Erschließungsstraßen für das Dörnberg Quartier bekommen neue Namen.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Mittelbayerische Zeitung

for development only-> Pressespiegel 2017

TV Aktuell

Erneut Bombe gefunden
In der Friedrich-Niedermayer-Straße (ehem. Ladehofstraße) wurde wieder eine Fliegerbombe gefunden und entschärft.

Link zum Video

for development only-> Pressespiegel 2017

Wochenblatt

Bombe erfolgreich entschärft
Bericht zur Entschärfung der 255-Kilo Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg

Link zum Onlineartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Bayerischer Rundfunk

Fliegerbombe ohne Komplikationen entschärft
Erneut wurde eine Fliegerbombe auf dem Areal des Dörnberg erfolgreich entschärft.

Link zum Onlineartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Mittelbayerische Zeitung

for development only-> Pressespiegel 2017

Donau Post

Fliegerbombe entschärft
Im Dörnbergviertel wurde erneut eine Fliegerbombe gefunden und erfolgreich entschärft.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Mittelbayerische Zeitung

Wissen trifft Unterhaltung
Das Dörnberg ist bei der nächten Runde des Wissensforum der Mittelbayerischen Zeitung im Herbst wieder als Exklusivpartner vertreten.

Link zur Veranstaltungsseite

for development only-> Pressespiegel 2017

Donau Post

Grundschule für das Dörnberg
Die größte Grundschule der Stadt entsteht im Regensburger Westen.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Mittelbayerische Zeitung

Der Tote vom Dörnberg
Bericht über die Funde der Ausgrabungen an der Dörnberg-Baustelle

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Wirtschaftszeitung

Das Dörnberg als Exklusivpartner des Wissensforums
Im Herbst geht das Wissensforum der Mittelbayerischen Zeitung in die nächste Runde.

Link zum Medium

for development only-> Pressespiegel 2017

Mittelbayerische Zeitung

Regensburger Polizeibericht 2016
Die Regensburger Polizei hatte unter anderem einen Einsatz bei der Entschärfung einer Fliegerbombe im Dörnberg.

Link zum Medium

for development only-> Pressespiegel 2017

Mittelbayerische Zeitung

Vierter Blindgänger im Dörnberg
Der erneute Fund einer Fliegerbombe im Dörnberg führte zu einer großflächigen Evakuierung. Die Bombe konnte erfolgreich entschärft werden.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Mittelbayerische Zeitung

Bombe versetzt Viertel in Aufruhr
Im Zuge der Evakuierung nach dem Fund einer Fliegerbombe im Dörnberg mussten rund 2.000 Anwohner ihre Wohnungen und Büros räumen.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Wochenblatt

Bombenfund in der Ladehofsstraße
Bericht zum erneuten Fund einer Fliegerbombe auf dem Areal des Dörnberg

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Mampa

Kinder bringen Ideen fürs Dörnberg ein
Die Spielplätze im Dörnberg werden drei Themenwelten sein: ein Wild West- und Indianerspielplatz, ein Wasser-/Sandplanet und ein Zauberwald mit Baumhaus.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Kinder bringen Ideen für DÖRNBERG ein.

Schülerinnen und Schüler der Kreuzschule beschäftigten sich mit der Frage, wie die Spiel- und Erlebnisflächen im Landschaftspark des Stadtquartiers einmal aussehen sollen.

Im Inneren Westen Regensburgs entsteht zwischen Kumpfmühler und Dechbettener Brücke auf insgesamt 25 Hektar Fläche in den kommenden Jahren das Dörnberg. Ein entscheidender Faktor für die hohe Lebensqualität in diesem vielfältigen Stadtquartier wird der großzügige Landschaftspark sein, der sich im Süden des Areals erstreckt. Auf ca. 52.000 Quadratmeter Fläche bieten sich dort einmal Erholungsraum und Freizeitmöglichkeiten für Groß und Klein. So ist unter anderem an jedem der drei Wohnbauabschnitte ein öffentlicher Spielplatz für Kinder ab 6 Jahren vorgesehen, der das Spielflächen-Angebot innerhalb der Baugrundstücke erweitert. Damit die Spielplätze den Wünschen und Bedürfnissen der Kinder entsprechen, wurden die Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 1 bis 4 der Kreuzschule an der Gestaltung beteiligt. Basierend auf ihren Interessen und bevorzugten Tätigkeiten erarbeiteten sie über einen Beteiligungsprozess, der in einem Modellbauworkshop seinen Höhepunkt fand, gemeinsam mit Mitarbeiterinnen des Amtes für kommunale Jugendarbeit, den im Rahmen des Dörnberg-Bauvorhabens beauftragten Landschaftsarchitekten und einer Kunstpädagogin Ideen für die geplanten Spielplätze.

Am Ende standen als Ergebnis drei unterschiedliche Themenwelten, die jeweils in kreativer Art und Weise zum Toben einladen. So ist für den Parkabschnitt beim Georgenhof, dem ersten der drei Wohnbauabschnitte mit etwa 300 Wohneinheiten zwischen ca. 39 und 151 Quadratmetern, ein Wild West- und Indianerspielplatz mit Goldmine, Lore und Tipis vorgesehen. Im Zuge der beiden weiteren Wohnbauabschnitte sind weiter westlich im Gebiet noch ein Wasser-/Sandplanet mit Rakete und ein Zauberwald mit Baumhaus geplant. Faktoren wie Sicherheit, finanzieller Rahmen, Realisierbarkeit und langfristiger Unterhalt spielen für die Umsetzung selbstverständlich eine entscheidende Rolle. Nach der intensiven Auseinandersetzung mit den Vorstellungen der Kinder und auf Grundlage der entstandenen Modelle erfolgt eine konkrete Ausarbeitung der Planung für die Spielflächen durch die Landschaftsarchitekten. Wo möglich sollen Kinder und Jugendliche auch bei der Umsetzung aktiv einbezogen werden, z.B. beim Ausschmücken der Spielwelten mit Bemalungen oder kleinen Einbauten.

(Bildnachweis: Stadt Regensburg, Amt für kommunale Jugendarbeit)

Kontakt für Rückfragen:

Valentum Kommunikation GmbH
Frau Martina Weininger

Bischof-von-Henle-Straße 2b
93051 Regensburg

Tel: 0941 – 696512 84
E-Mail: martina.weininger@valentum.de

www.valentum-kommunikation.de

Diese Meldung als PDF.

for development only-> Aktuelles 2017

Charivari

Neue Spielplätze für das Dörnberg
Radio Charivari berichtet über die Gestaltung der Erholungsflächen im Dörnberg durch Kinder aus der Kreuzschule.

Link zur Audiodatei

for development only-> Pressespiegel 2017

Mittelbayerische Zeitung

Kinder gestalten Spielplätze
Schülerinnen und Schüler der Kreuzschule durften ihrer Fantasie freien Lauf lassen und drei Erlebnisflächen für das Dörnberg entwerfen.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Mittelbayerische Zeitung

Auch in Schwabelweis wird Fliegerbombe gefunden
Der Artikel blickt auf die Bombenentschärfung im Dörnberg zurück.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Mittelbayerische Zeitung

for development only-> Pressespiegel 2017

Mittelbayerische Zeitung

Grabungen am Dörnberg
Die Funde der Ausgrabungen aus dem Baufeld am Dörnberg können in einer Ausstellung im document niedermünster besichtigt werden.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Mittelbayerische Zeitung

Stromausfall im Westen
Ein beschädigtes Kabel auf der Dörnbergbaustelle sorgte für einen Stromausfall im Regensburger Westen.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Mittelbayerische Zeitung

Granate im Dörnberg-Viertel
Eine ungarische Granate aus dem Zweiten Weltkrieg wurde erfolgreich entschärft.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Wochenblatt

Granate wurde gesprengt
Mit einer kontrollierten Sprengung konnte eine Granate im Baugebiet des Dörnbergs entschärft werden.

Link zum Presseartikel

for development only-> Pressespiegel 2017

Alnatura und MLP kommen ins Dörnbergforum

Die Bauherren Hubert Haupt und Martin Bucher konnten weitere Mieter für das Quartierszentrum gewinnen. Gemeinsam mit rund 300 Wohneinheiten im Georgenhof bildet das Dörnbergforum den ersten von drei Bau-abschnitten des Stadtquartiers in Regensburgs Innerem Westen, dessen Fertigstellung für Ende 2018 geplant ist.

Mehr als ein Jahr vor Fertigstellung schreitet das Quartierszentrum Dörnbergforum im Inneren Westen Regensburgs bereits Schritt für Schritt der Vollvermietung seiner rund 20.000 Quadratmeter Fläche entgegen. Es stehen weitere Mieter fest, so dass rund 80 Prozent der verfügbaren Kapazitäten vergeben sind. Der Finanzdienstleister MLP wird dort in neue Räumlichkeiten mit ca. 900 Quadratmetern in Regensburg einziehen. Darüber hinaus wird das Unternehmen Alnatura im Quartierszentrum ca. 1.000 Quadratmeter mit einem seiner mittlerweile über 100 Super Natur Märkte belegen. Dort wird dann auf etwa 750 Quadratmetern Verkaufsfläche ein umfassendes Bio-Vollsortiment mit über 6.000 Produkten angeboten. Beide Partner werden voraussichtlich im Frühjahr 2019 ihren neuen Standort einrichten. Ebenfalls zu diesem Zeitpunkt wird eine Orthopädie-Schuhtechnik-Manufaktur ca. 160 Quadratmeter mit Werkstatt und Beratungsfläche im Dörnbergforum beziehen. Die Verkaufsfläche beträgt dabei etwa 63 Quadratmeter. Es handelt sich um den vierten Standort des Unternehmens innerhalb Deutschlands. Mit allen Partnern konnten jeweils langfristige Mietverträge geschlossen werden.

Bereits seit längerem stehen die EDEKA-Gruppe mit einem Vollsortimenter-Markt auf ca. 1.800 Quadratmeter Verkaufsfläche und die Success Hotel Group mit einem Holiday Inn Express Hotel, das über etwa 143 Zimmern verfügt, namentlich als Mieter für das Quartierszentrum fest. Zuletzt wurden zudem Verträge für eine Facharztpraxis mit ca. 1.300 Quadratmetern und ein Fitnesscenter mit etwa 2.500 Quadratmetern geschlossen. Ergänzt werden die dargestellten Nutzungen durch Flächen für Gastronomie, Apotheke, Büroräume und Dienstleistungen. Die Gestaltung des Dörnbergforums, das im Zuge des Dörnberg-Stadtquartiers im Inneren Westen Regensburgs entsteht, liegt in den Händen des Architekturbüros Allmann Sattler Wappner aus München. „Dank seiner hervorragenden Lage, zukunftsfähigen Architektur und vielfältigen Nutzungs- und Mieterstruktur verfügt das Dörnbergforum über alles, was ein modernes Quartierszentrum ausmacht und es zu einem interessanten Anziehungspunkt für die Besucher macht“, so die verantwortlichen Projektentwickler und Bauherren Hubert Haupt und Martin Bucher.

Westlich an das Quartierszentrum, das direkt an der Kumpfmühler Brücke errichtet wird, schließen sich im Georgenhof als erstem von insgesamt drei Abschnitten rund 300 Wohneinheiten zwischen ca. 39 und 151 Quadratmetern an. Eine vielfältige Auswahl an Grundrissen kommt dabei den Bedürfnissen unterschiedlichster Zielgruppen auf der Suche nach einem Eigenheim entgegen. Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts ist für Ende 2018 vorgesehen.

(Bildnachweis: Allmann Sattler Wappner Architekten, München)

Kontakt für Rückfragen:

Valentum Kommunikation GmbH
Frau Martina Weininger

Bischof-von-Henle-Straße 2b
93051 Regensburg

Tel: 0941 – 696512 84
E-Mail: martina.weininger@valentum.de

www.valentum-kommunikation.de

Diese Meldung als PDF.

for development only-> Aktuelles 2017

Johanneshof nimmt Gestalt an.

Knapp 50 Prozent der aktuell auf dem Markt befindlichen Immobilien im ersten Bauabschnitt des DÖRNBERG-Stadtquartiers sind verkauft. Die Planungen für den zweiten Bauabschnitt Johanneshof laufen auf Hochtouren. Neben rund 550 weiteren Wohneinheiten entsteht dort auch eine Kindertagesstätte.

Die Fertigstellung der ersten Wohnungen im Dörnberg ist für Herbst 2018 geplant. Bereits im Frühjahr 2018 soll der Baustart für den Johanneshof als zweiten Abschnitt erfolgen. Dort entstehen verteilt auf mehrere Gebäude rund 550 weitere Wohneinheiten im Stadtquartier, das in den kommenden Jahren zwischen Kumpfmühler und Dechbettener Brücke von Ost nach West wächst. Derzeit laufen die Detailplanungen für die einzelnen Gebäude im Johanneshof, die dem ersten Bauabschnitt in Sachen Vielfalt und Qualität um nichts nachstehen. So wird der Wohnungsmix von 1,5- bis 4-Zimmer-Wohnungen mit Flächen zwischen ca. 30 und 110 Quadratmetern reichen. Der Schwerpunkt soll auf Wohnungsgrößen zwischen etwa 50 und 90 Quadratmetern, verteilt auf zwei bis drei Zimmer liegen.

Die Ergebnisse von bereits durchgeführten Architekturwettbewerben für den zweiten Bauabschnitt vermitteln einen Eindruck, wie dieser einmal aussehen könnte. „Die Umsetzung der einzelnen Gebäude durch verschiedene Architekturbüros verleiht dem Johanneshof in sich ein vielfältiges Gesicht“, sagt Immobilienentwickler und Bauherr Hubert Haupt. „Gleichzeitig schaffen wir eine Abgrenzung zur Architektursprache des ersten Bauabschnitts“, ergänzt sein Projektpartner Martin Bucher. Die hochwertige Ausstattung der Wohnungen dagegen ist mit der des Georgenhofs vergleichbar. Zum Teil werden die Gebäude im Johanneshof nach dem Energiestandard KfW55 umgesetzt. Besonders erfreulich für Familien mit Nachwuchs, die einmal im Dörnberg leben werden: Im Johanneshof und damit an zentraler Stelle im Quartier, wird eine Kindertagesstätte eingerichtet. Eine Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts ist zum jetzigen Zeitpunkt für Ende 2019 vorgesehen.

Kontakt für Rückfragen:

Valentum Kommunikation GmbH
Frau Martina Weininger

Bischof-von-Henle-Straße 2b
93051 Regensburg

Tel: 0941 – 696512 84
E-Mail: martina.weininger@valentum.de

www.valentum-kommunikation.de

Diese Meldung als PDF.

for development only-> Aktuelles 2017

Pressekontakt

Valentum Kommunikation GmbH
Herr Frank Zeller
Bischof-von-Henle-Straße 2b
93051 Regensburg

Tel: 0941 – 696512 80
E-Mail: frank.zeller@valentum.de
www.valentum-kommunikation.de